Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Edmund Stoiber erhält von Ungarn großen Verdienstorden | BR24

© BR/ARD

Edmund Stoiber mit Verdienstorden geehrt

17
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Edmund Stoiber erhält von Ungarn großen Verdienstorden

Edmund Stoiber hat in Budapest einen hohen ungarischen Orden erhalten. In der Laudatio hieß es, er habe oft daran erinnert, was Ungarn zum europäischen Gesamtwerk beigetragen habe. Stoiber sprach von enger Freundschaft zwischen Ungarn und Bayern.

17
Per Mail sharen
Teilen

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán und Staatspräsident Janos Ader haben dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber das Große Verdienstkreuz Ungarns verliehen. Der ungarische Generalkonsul aus München, Gabor Tordai-Lejko, sagte in seiner Laudatio: Stoiber habe aufgezeigt, wie jemand begeisterter und treuer Patriot und gleichzeitig engagierter Europäer sein könne. Ungarn sei dankbar dafür, dass Stoiber Europa so viele Male daran erinnert habe, was Ungarn zum europäischen Gesamtwerk beigetragen habe, so Tordai-Lejko weiter.

Trotz Zwist zwischen CSU und Ungarn wird Stoiber geehrt

Edmund Stoiber nahm den Orden trotz der jüngsten Differenzen zwischen seiner Partei und dem teilweise autoritär regierenden Orbán persönlich entgegen. Während des Europa-Wahlkampfs gab es viel Kritik an den nationalistischen und EU-skeptischen Positionen Ungarns. Auch CSU-Chef Markus Söder distanzierte sich mehrfach von Orbán. Stoiber hingegen betonte, Ungarn gehöre zum Kreis der engsten Freunde und internationalen Partner Bayerns und "…gehörte für mich immer zum Herzen Europas". Den Orden nehme er deshalb persönlich an. Er sehe ihn auch als Ehrung für Bayern und die ungarisch-bayerische Zusammenarbeit an.

Prinz Charles, Norbert Lammert und jetzt Edmund Stoiber

Der Große Verdienstorden ist die zweithöchste Auszeichnung, die der Staat Ungarn an Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport verleiht. Bekommen haben den Orden bislang unter anderem die beiden Ex-Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse und Norbert Lammert sowie Otto von Habsburg und Prinz Charles.