BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Dorf in Österreich ändert Namen von "Fucking" zu "Fugging" | BR24

© BR/Kilian Geiser

Das österreichische Dorf Fucking bekommt einen neuen Namen. Zum ersten Januar bekommt der Ort mit rund 100 Einwohnern unweit der bayerischen Grenze neue Ortsschilder.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Dorf in Österreich ändert Namen von "Fucking" zu "Fugging"

Wegen zahlreicher obszöner Witze über den Namen des Dorfes hat die dortige Bürgermeisterin nun entschieden, den Ort "Fucking" zu "Fugging" umzubenennen. Der Namenswechsel ist für den 1. Januar festgelegt.

9
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Auf die rund 100 Einwohner des Dorfes Fucking in Oberösterreich kommen Veränderungen zu: Der Name ihres Ortes soll ab dem 1. Januar 2021 "Fugging" heißen. Das hat die Bürgermeisterin von Tarsdorf, zu dem Fucking gehört, Andrea Holzner, am Donnerstag bestätigt.

Gemeinderat kam zu dem Entschluss

Die Entscheidung des Tarsdorfer Gemeinderats von Mitte November war Anfang der Woche an der Amtstafel der Gemeinde im Bezirk Braunau am Inn veröffentlicht worden. Bevor es jedoch zu dem Namenswechsel kommen könne, gebe es es noch einige Verwaltungsschritte zu erledigen, so Bürgermeisterin Holzner im Interview mit dem Sender OE24.

Ortsname Anlass für zahlreiche Witze und Diebstahl von Ortsschildern

Fucking liegt rund fünfzehn Auto-Minuten von dem bayerischen Ort Tittmoning im Landkreis Traunstein entfernt. Wegen der Namensgleichheit mit einem obszönen englischen Begriff wurden zahlreiche Witze im Internet über den Namen des oberösterreichischen Dorfes gemacht.

Außerdem wurden immer wieder Ortsschilder von Touristen gestohlen. Laut Medienberichten überlegten die Einwohner deshalb bereits zuvor mehrmals, ihren Ortsnamen zu ändern.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!