Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Don’t shoot – I just wanna do good | BR24

© picture alliance / dpa/ Angelika Warmuth

Jay-Z (2013)

Per Mail sharen

    Don’t shoot – I just wanna do good

    Das Timing der Veröffentlichung eines neuen Songs von Rap-Star Jay-Z ist ganz sicher nicht zufällig gewählt: Am Donnerstag erschien “Spiritual”, ein Song über Polizeigewalt an Schwarzen, zu der es vor den Polizistenmorden von Dallas kam.

    Per Mail sharen

    Ursprünglich wollte er den Song "Spiritual“ nach dem Tod von Michael Brown in Ferguson durch Polizeischüsse 2014 veröffentlichen. Jetzt entschied er sich zu einem Release nach dem Tod von zwei Schwarzen durch Polizeischüsse der letzten Tage.

    In dem Song rappt Jay-Z auf Englisch: "Ich hebe verzweifelt meine Hände/nicht schießen/ich will nur Gutes tun."

    "Dieses Amerika macht mich traurig und enttäuscht. (...) Ich vertraue Gott und weiß, dass alles, was passiert, unserem Wohl dient, aber Mann... es ist hart gerade.“ Jay-Z in einem begleitenden Brief

    Auch Beyoncé bezieht Position

    Beyoncé, Ehefrau von Jay-Z, hatte am Donnerstag ihrerseits auf den Tod von zwei Schwarzen durch Polizeischüsse in den vergangenen Tagen reagiert. „Wir haben es satt, dass junge Männer und Frauen in unseren Gemeinschaften getötet werden“, teilte sie mit. „Es liegt an uns, Position zu beziehen.“

    Das Tragische: Am Donnerstag erschien der Titel auf Jay-Z’s Streamingplattform Tidal, am selben Abend wurden in Dallas am Rande eines Protestmarschs gegen Polizeigewalt gegen Schwarze fünf Polizisten erschossen und neun weitere Menschen verletzt.