BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Davos: Klimaaktivisten marschieren zum Weltwirtschaftsforum | BR24

© BR/Dietrich Karl Mäurer

Klimaaktivisten aus verschiedenen Ländern starten heute in der Schweiz eine mehrtägige Protestwanderung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos. Mit der Aktion wollen sie die Teilnehmer des Treffens auf deren Verantwortung im Klimaschutz hinweisen.

110
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Davos: Klimaaktivisten marschieren zum Weltwirtschaftsforum

Klimaaktivisten aus verschiedenen Ländern starten heute in der Schweiz eine mehrtägige Protestwanderung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos. Mit der Aktion wollen sie die Teilnehmer des Treffens auf deren Verantwortung im Klimaschutz hinweisen.

110
Per Mail sharen

Klimaaktivisten verschiedener Nationen wollen die Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums in Davos auf ihre Verantwortung im Klimaschutz hinweisen. Deshalb starten sie am Sonntag in der Schweiz eine mehrtägige Protestwanderung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos, das am Dienstag beginnt.

Verantwortung für die Klimakrise

Die Menschen und Konzerne, die sich auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos treffen, hätten entweder die Klimakrise verursacht oder nichts dagegen unternommen – so lautet die Kritik derjenigen, die zu der Protestwanderung aufgerufen haben. Das ist ein Bündnis, unterstützt von Gruppen der Klimastreik-Bewegung, von Sozialdemokraten, Grünen, Gewerkschaftern und anderen.

Im Kampf für Klimagerechtigkeit wolle man sich nicht mehr länger mit leeren Versprechungen und schönen Worten abspeisen lassen - hieß es.

Letzte Etappe der Wanderung nicht genehmigt

Die Wanderung, zu der hunderte Klimaaktivisten aus der Schweiz und europäischen Ländern erwartet werden, soll am Sonntag Mittag in der Schweizer Gemeinde Landquart beginnen und am Dienstag in Davos mit einer Protestveranstaltung enden. Die letzte Etappe der Wanderung wurde von den Schweizer Behörden allerdings nicht genehmigt – wegen Sicherheitsbedenken. Das Klimabündnis kündigte an, auf genehmigungsfreien Wanderwegen Richtung Davos zu marschieren. Beide Orte liegen an der Eisenbahn.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, die erneut auf der Gästeliste des Weltwirtschaftsforums steht, wird entgegen ersten Ankündigungen nicht an der Wanderung teilnehmen.

Rund 3.000 Teilnehmer in Davos

Zum WEF in Davos kommen von Dienstag bis Freitag Top-Manager, Spitzenpolitiker, Wissenschaftler und Vertreter der Zivilgesellschaft zusammen, um über ökonomische, soziale und umweltpolitische Herausforderungen zu sprechen. Zu den rund dreitausend Teilnehmern in diesem Jahr gehören US-Präsident Donald Trump, die neue EU-Kommissionchefin Ursula von der Leyen und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!