BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Country-Sänger Kenny Rogers gestorben | BR24

© BR

Der Country-Sänger Kenny Rogers ist tot. Er starb im Alter von 81 Jahren in seinem Haus im US-Bundesstaat Georgia. Zu seinen größten Hits zählen "Lucille" oder sein Duett mit Dolly Parton "Islands in the stream". Rogers gewann drei Mal den Grammy.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Country-Sänger Kenny Rogers gestorben

Der US-Country-Star Kenny Rogers ist tot. Er sei zuhause im Kreise seiner Angehörigen im Alter von 81 Jahren gestorben, teilte seine Familie am Freitagabend mit. Der in Texas geborene Sänger war für zahlreiche Hits bekannt, darunter "Lucille".

1
Per Mail sharen

Er war ein vielseitiger Sänger, Songwriter und Plattenproduzent, doch am erfolgreichsten waren seine Country-Songs. Im September 2015 gab Rogers im Fernsehsender NBC bekannt, dass er sich nach einer letzten Tour aus dem Showbusiness zurückzieht, um mehr Zeit mit seiner Frau und seinen Zwillingssöhnen zu verbringen.

Einer der erfolgreichsten Country-Stars

Am Freitagabend ist der Country-Sänger in seinem Haus in Georgia eines natürlichen Todes gestorben. Er wurde 81 Jahre alt. Markenzeichen des aus Houston stammenden Sängers waren seine rauchige Stimme und sein silberner Bart. Er verkaufte in seiner Karriere Millionen Tonträger, gewann drei Grammys und war auch Star mehrerer Fernsehfilme, basierend auf seinem Song "The Gambler".

"Lieblingssänger aller Zeiten"

1986 wurde Rogers von den Lesern der Zeitung USA Today und People zum "Lieblingssänger aller Zeiten" gewählt. 2003 wurde er zudem für sein Lebenswerk und für seine 60-jährige Karriere ausgezeichnet. Die begann in den späten 50er Jahren als Kontrabassist und Bassgitarrist. Zu dieser Zeit spielte Rogers vor allem in Jazz-Bands. 1967 gelang der erste große Hit mit der Gruppe "The first Edition". Diese Formation wurde später umbenannt in "Kenny Rogers & the First Edition", die bis Mitte der 1970er Jahre mit Hits wie "Just Dropped In", "Ruby, Don’t Take Your Love to Town" oder "Reuben James" großen Erfolg hatte. Es folgten viele Fernsehauftritte und Konzerte, bis sich die Band 1976 auflöste. Ab dieser Zeit startete Rogers seine Solokarriere als Sänger. Er stand aber auch gemeinsam auf der Bühne mit den Großen der Szene, wie beispielsweise Lionel Richie.

"The Gambler" – ein Song, ein Film

1978 schrieb Don Schlitz den Countrysong "The Gambler". Kenny Rogers veröffentlichte ihn. Dieses Lied war so erfolgreich, dass man die erste Miniserie in der Fernsehgeschichte der USA startete. Insgesamt wurden zwischen 1978 und 1994 fünf Gambler-Westernfilme gedreht. Rogers spielte dabei die Hauptrolle des "Brady Hawkes". The Gambler wie auch Kenny Rogers’ Lieblingsballade "She Believes in Me" stürmte die Charts und kam auf Platz eins.

Kenny Rogers – der Geschäftsmann

Er spielte nicht nur in Filmen mit, er war nicht nur regelmäßiger Gast in Fernsehshows, Kenny Rogers war auch Mitbegründer der Restaurantkette Kenny Rogers Roasters. Sie umfasste 350 Franchise-Läden in den USA, in Kanada, im Nahen Osten und Asien. Das Restaurant wurde so bekannt, dass eine ganze Episode von Seinfeld ("The Chicken Roaster") Kramers Liebe zu Kenny Rogers Roasters Hühnchen gewidmet war.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!