Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Countdown Mauerfall: Tatort Palasthotel|29.10.1989 | BR24

© BR

Das Ostberliner Palasthotel (Archivbild 1991)

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Countdown Mauerfall: Tatort Palasthotel|29.10.1989

Während Millionen Deutsche in Ost wie West die Premiere einer neuen Tatort-Kommissarin begutachten, treffen sich im Ostberliner Palasthotel zwei Männer in ebenso geheimer wie brisanter Mission ...

Per Mail sharen
Teilen

29. Oktober 1989. Sonntag - Tatort-Tag. "Die Neue" heißt die heutige Folge des Südwestfunks. Die Neue ist die 28-jährige Ulrike Folkerts, die als Kommissarin Lena Odenthal einen Triebtäter mit Hörgerät durch Ludwigshafen jagt. Beginn einer dreißigjährigen Fernsehpolizeikarriere.

Es sind noch elf Tage bis zum Fall der Mauer.

© dpa

Kommissarin Odenthals im Einsatz.

Schabowskis geheime Botschaft an den Westen

Wichtiger ist, was es im Osten Neues gibt. Doch von den historischen Ereignissen, die sich an diesem 29. Oktober im Ostberliner Palasthotel abspielen, erfährt die Öffentlichkeit erst viel später. Unter strengster Geheimhaltung treffen sich dort der Regierende Bürgermeister von Westberlin, Walter Momper, und der SED-Bezirks-Chef Günter Schabowski.

Dabei kündigt Schabowski an, dass die DDR ihren Bürgern Reisefreiheit geben wird. Und zwar noch vor Weihnachten. Ein Meilenstein, das ist der Westberliner Delegation sofort bewusst - auch wenn noch niemand weiß, wann genau es soweit sein wird.

Chefsache Logistik: Walter Momper und die Sache mit den Stadtplänen

Noch am selben Tag beginnt Walter Momper in Berlin mit den Vorbereitungen auf den Ansturm der DDR-Bürger. Im Bayern 1-Interview schildert er später, vor welchen Mammutaufgaben die Behörden in Westberlin damals standen:

"Erst mal die Verkehrsfrage. Wie kriegst du morgens 500.000 Besucher - von so vielen gingen wir aus, tatsächlich waren es mehr - in die Stadt rein und abends raus? Was muss man tun, wenn ein Kind verloren geht in Westberlin, was tut einer, wenn er in Westberlin ins Krankenhaus muss? Die hatten ja keine Stadtpläne - Stadtpläne von Westberlin gab's in der DDR ja gar nicht." Walter Momper

Für die meisten Deutschen kam der Fall der Mauer völlig überraschend. Für Walter Momper nach diesem 29. Oktober nicht mehr. Der Westberliner Bürgermeister war vorbereitet, auch wenn er nicht wusste, dass es schon in elf Tagen soweit sein würde.

…und morgen im Countdown Mauerfall: In der DDR verschwindet einer der meistgehassten Vertreter des Systems von der Bildfläche.

Der Countdown zur Freiheit: täglich auch im Radio auf BAYERN 1. Montags bis Freitags um 17.40 Uhr, am Wochenende um 14.15 Uhr.

Alle Beiträge und mehr unter br24.de/mauerfall