BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Will Lester
Bildrechte: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Will Lester

"Welcome Back" Transparent zur Wiederöffnung

28
Per Mail sharen

    Was Corona-Geimpfte in den USA dürfen

    Die Zahl der Corona-Geimpften in den USA liegt mit über 100 Millionen weltweit in der Spitzengruppe. Doch das Ziel sei noch nicht erreicht, betont die Regierung. Der nächste Schritt ist der digitale Impfpass als Schlüssel zurück in die Normalität.

    28
    Per Mail sharen
    Von
    • Arthur Landwehr
    • BR24 Redaktion

    Das Football-Team Buffalo Bills will in der neuen Saison ab September vor vollem Haus spielen. Bedingung für die Fans des Erstligateams: Alle müssen vollständig gegen das Coronavirus geimpft sein. Nachweis ist der elektronische Impfausweis, den es im Staat New York, wo Buffalo liegt, bereits gibt.

    Viele Menschen freuen sich zwar noch nicht auf Football, jedoch darüber, dass sie ohne Maske durch den Park laufen und sogar in Gruppen auf dem Rasen Picknick machen dürfen.

    Freiheiten gelten nur für den Außenbereich

    Drinnen bleibt vorerst alles gleich. 100 Millionen Amerikaner sind inzwischen vollständig geschützt. Jetzt kommt der schwierige Part, die restlichen Bürgerinnen und Bürger auch in die Apotheken, zu Ärzten oder in die großen Impfzentren zu bringen. Dabei soll helfen, Einschränkungen für Geimpfte aufzuheben.

    "Vor allem, wenn du jünger bist und denkst, du brauchst das nicht. Dies ist ein guter Grund, sich jetzt impfen zu lassen", appelliert Präsident Joe Biden an die bislang nicht geimpften und vor allem jüngeren Bürger.

    Völlig unterschiedliche Handhabung der Corona-Vorgaben

    Die Entscheidung für die Praxis aber fällt in den einzelnen Bundesstaaten und die gehen sehr unterschiedlich damit um. Manche, wie Texas, haben gar keine Einschränkungen mehr. Restaurants sind voll, ob man feiern will, hängt nicht vom Impfpass ab. In manchen Bundesstaaten darf man mit Impfnachweis ins Kino, Reiseunternehmen wollen damit experimentieren.

    Umgekehrt verlangt die Hauptstadt Washington weiterhin Masken beim Joggen. Dann gibt es Druck von Unternehmen, die so schnell wie möglich einen einheitlichen Pass wollen, um wieder Kunden und Gäste anzulocken, aber auch ihre Mitarbeitenden zum Impfen zu bringen. Dagegen laufen Konservative wie der Gouverneur von Florida, Ron de Santis, Sturm. "Es ist weder für die Regierung noch den privaten Sektor akzeptabel, von Dir einen Impfnachweis zu verlangen."

    Konzerte, Pop-Stars und auch die Industrie drängen auf den Impfpass

    Das hat politische Gründe, schon weil sich fast die Hälfte der Republikaner nicht impfen lassen will. Das sind aber seine Wählerinnen und Wähler. Der Gouverneur bekommt zum Beispiel Druck von der Kreuzfahrtindustrie, die allein in Florida 40.000 Arbeitsplätze stellt, oder von Fluggesellschaften und Konzertveranstaltern. Die Zeitung in Washington ist voll mit Konzertangeboten für den Herbst. Topstars aus der ganzen Welt verkaufen gerade ihre Tickets. Impfpässe würden ihnen das Leben leichter machen, aber solange genau diese Teil politischer Auseinandersetzung sind, verunsichert das nur und keiner weiß, wie es wirklich laufen wird.

    Gesundheitsminister Xavier Becerra drängt trotzdem und winkt mit Normalität. Wenn genügend geimpft sind, braucht man vielleicht eines Tages nicht mehr zwischen geimpft und nicht geimpft zu unterscheiden. "Wenn du geimpft bist, kannst du zu normalerem Leben zurückkehren. Wenn du nicht geimpft bist, bist du eine Gefahr und bringst dich in Gefahr", so Becerra Beschreibung der Situation.

    Symbolträchtiger Tag: 4. Juli als Feier der "Unabhängigkeit vom Virus"

    Präsident Joe Biden verweist immer wieder auf den 4. Juli, den amerikanischen Unabhängigkeitstag. Da soll jeder draußen und in kleinen Gruppen feiern dürfen. Der Tag der Unabhängigkeit vom Virus.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!