BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona: RKI meldet 11.900 Neuinfektionen und 944 Todesfälle | BR24

© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Corona-Test: BRK-Helfer misst Temperatur bei einer Frau.

77
Per Mail sharen

    Corona: RKI meldet 11.900 Neuinfektionen und 944 Todesfälle

    In Deutschland hat das Robert-Koch-Institut innerhalb eines Tages fast 11.900 Neuinfektionen und 944 Todesfälle mit dem Coronavirus verzeichnet. Die Zahl registrierter Corona-Infektionen in Deutschland seit Pandemie-Beginn stieg auf 1.787.410.

    77
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 11.897 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 944 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Das gab das RKI bekannt.

    Schwierige Datenlage zwischen den Jahren

    Die Daten zu deuten, bleibt aber schwierig. Denn über Weihnachten und zwischen den Jahren werden viele Coronafälle nur verzögert entdeckt und registriert. Der bisherige Höchststand von 1.129 Todesfällen an einem Tag war am vergangenen Mittwoch, dem Tag vor Silvester gemeldet worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden - darin waren jedoch 3.500 Nachmeldungen enthalten.

    Höchste bayerische Werte in Coburg und den Kreisen Deggendorf und Wunsiedel

    Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) liegt Dienstagfrüh deutschlandweit bei 134,7 - deutlich unter dem bisherigen Höchststand von 197,6, der am 22. Dezember gemessen wurde. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind derzeit sehr groß: Die höchsten Inzidenzen hat weiterhin Sachsen mit 298,7, gefolgt von Thüringen mit 241,8. Den niedrigsten Wert hatte Schleswig-Holstein mit 77,1. Bayern liegt mit einem Wert von 160,1 höher als alle anderen westlichen Bundesländer. Die höchsten bayerischen Werte verzeichnen die Stadt Coburg mit 392 sowie die Landkreise Deggendorf mit 342,3 und Wunsiedel mit 335,8.

    Bislang 35.518 Tote in Deutschland

    Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder mit einer nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektion gestorben sind, stieg auf 35.518. Die Zahl der Genesenen liegt laut RKI bei mehr als 1,4 Millionen.

    Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Bericht vom Montag bei 0,85 (Sonntag: 0,91). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 85 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. Das RKI betonte, dass der R-Wert wegen der Verzögerungen gegebenenfalls unterschätzt werde.

    Entscheidung über Lockdown-Verlängerung

    Heute wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Bundesländer über das weitere Vorgehen gegen die Corona-Pandemie beraten. Der derzeitige harte Lockdown mit weitgehender Schließung von Geschäften, Schulen und Kitas gilt seit Mitte Dezember und ist vorerst bis zum 10. Januar - also kommenden Sonntag - befristet. Im Vorfeld der neuen Beratungen zeichnet sich ein breiter Konsens über eine Verlängerung des harten Lockdowns ab.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!