BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Regeln in Europa: Ein Überblick | BR24

© dpa-Bildfunk / Philip Stotter

Der Wiener Parter, menschenleer

3
Per Mail sharen

    Corona-Regeln in Europa: Ein Überblick

    Österreich macht komplett dicht, Deutschland hat einen Lockdown light, in Spanien gelten verschiedene Regeln in verschiedenen Regionen und Schweden hat sowieso einen Sonderweg. Ein Überblick über die Corona-Regeln in Europa.

    3
    Per Mail sharen

    Die Corona-Maßnahmen in Europa:

    © BR24

    Corona-Regeln in Europa: Ein Überblick

    Schulen

    Während in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Niederlanden und Spanien die Schulen und Kitas offen sind, gehen Österreich, Italien und Belgien einen strikteren Weg. In Italien kommt es auf die Region an, es wird aber verstärkt auf Unterricht von zu Hause gesetzt. Grundschulen und Kindergärten bleiben aber geöffnet. In Belgien wurden die Herbstferien bis 11.11. verlängert und seitdem gilt: Kindergärten und Grundschulen bleiben offen. Auch die beiden ersten Oberschuljahre haben Präsenzunterricht. Schüler der höheren Jahrgangsstufen haben eine Mischung aus Präsenz- und Fernunterricht.

    Supermärkte

    Supermärkte haben in allen untersuchten Ländern auf. In manchen Ländern wie Italien sollen sie nur das zum Leben nötigste anbieten.

    Einzehandel

    Beim Einzelhandel sieht es anders aus. In Österreich, Italien und Belgien müssen die Einzelhandels-Geschäfte schließen. In Großbritannien und Frankreich sind Geschäfte mit nicht lebensnotwendigen Produkten auch geschlossen. Dazu gehören unter anderem Buch- oder Klamottenläden. In Schweden, Deutschland und Spanien dagegen sind sie offen.

    Hotels

    In Hotels, Ferienwohnungen, Jugendherbergen und auf Campingplätzen dürfen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Großbritannien keine Touristen übernachten. Anders gehen die Länder Belgien, Schweden, Spanien, Niederlande und Italien damit um. Dort sind Hotels unter strengen Hygieneauflagen geöffnet.

    Sport/Fitnessstudios

    Fitnessstudios und Schwimmbäder sind in Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien und Belgien zu. Nur in Schweden und den Niederlanden haben Fitnessstudios geöffnet. Für die schwedische Bevölkerung gilt aber der Appell: möglichst darauf verzichten, ins Fitnessstudio zu gehen. Sport im Freien ist überall erlaubt.

    Restaurants

    Nur in Schweden haben Restaurants ausnahmslos offen. In Spanien kommt es auf die Region an: In Madrid sind Restaurants offen, wobei ab 23 Uhr eine Ausgangssperre gilt. Aber in Katalonien haben Restaurants und Bars zu. In Italien müssen Restaurants ab 18 Uhr schließen, in Regionen mit hohen Inzidenzzahlen sind sie ganz geschlossen. Geschlossene Restaurants gibt es außerdem in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Belgien und den Niederlanden.

    Kultureinrichtungen

    Auch hier sind Österreich, Deutschland, Großbritannien, Italien und Belgien sehr strikt und haben alles geschlossen. In Spanien sind Kultureinrichtungen zum Beispiel in Katalonien geschlossen in Madrid nicht. In Schweden sind Theater und Kinos geöffnet. In den Niederlanden sind ab dem dem 19.11 wieder Theater, Kinos, Museen und Bibliotheken offen.

    Bars und Nachtlokale

    In Schweden sind Kneipen und Clubs zwar offen, müssen seit kurzem aber um 22 Uhr schließen. In Spanien sind sie teilweise offen, aber auch teilweise wie in Katalonien ganz geschlossen. In Italien müssen auch Bars um 18 Uhr schließen. Ganz zu sind Bars, Kneipen und Clubs in Belgien, Deutschland, Österreich, Großbritannien, Niederlande und Frankreich.

    Ausgangsbeschränkungen

    In Österreich gilt eine totale Ausgangssperre. Abgesehen von Kontakten mit Menschen im eigenen Haushalt sind familiäre Pflichten oder Unterstützung genauso erlaubt wie Arztbesuche und Einkaufen. Die neuen Maßnahmen sind bis zum 6. Dezember aktiv. In Spanien gilt eine Sperrstunde von 23 Uhr bis 6 Uhr morgens. In Frankreich gelten landesweite Ausgangsbeschränkungen. Das Verlassen der Wohnung ist nur zu bestimmten Zwecken (Arbeit, Einkaufen, Arzt) erlaubt. Eine ausgefüllte Ausgangsbescheinigung ist verpflichtend mitzuführen. Die Beschränkungen gelten bis 1. Dezember. In den Niederlanden gibt es keine Ausgangsbeschränkungen, aber es kann sein, dass sie in stark betroffenen Gebieten eingeführt werden.

    Auch in Großbritannien darf man seine Wohnung nicht mehr ohne triftigen Grund verlassen. In Belgien gilt von Mitternacht bis 5 Uhr morgens eine Ausgangssperre. In Italien gilt sie von 22 Uhr bis 5 Uhr. Ausnahmen sind der Weg zum Arzt oder zur Arbeit. Schweden hat keine Ausgangsbeschränkungen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!