BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Corona-Lockerungen: Das gilt jetzt in Bayern | BR24

© pa/dpa

Die Biergärten sperren auf.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona-Lockerungen: Das gilt jetzt in Bayern

Das gesellschaftliche Leben in Bayern wird weiter hochgefahren: Die Außengastronomie und Biergärten können unter Auflagen öffnen, und weitere Schüler kehren an die Schulen zurück. Die Maskenpflicht gilt nach wie vor in Geschäften und im Nahverkehr.

Per Mail sharen

Schritt für Schritt lockert Bayern die Corona-Beschränkungen. Seit dem 11. Mai dürfen alle Geschäfte, Zoos, Bibliotheken und Museen in Bayern wieder öffnen. Hier im Überblick die weiteren Lockerungen, die jetzt gelten - und welche Beschränkungen vorerst bleiben.

Schule und Kitas: Weitere Schüler kehren zurück

Schüler der unteren Klassen können wieder in die Schule gehen: Erstklässler, Schüler der fünften Klassen der Mittelschulen und die Fünft- und Sechstklässler an Realschulen und Gymnasien.

Das ist dann die dritte Stufe der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts. Seit Ende April sind die Schüler der Abschlussklassen wieder zurück, ihnen folgten die Schüler, die nächstes Jahr ihren Abschluss machen, sowie die vierten Klassen.

Schüler aller anderen Jahrgangsstufen sollen dann nach den Pfingstferien, ab 15. Juni, zurück an die Schulen. In den Kitas läuft noch die Notbetreuung.

Gastronomie: Biergärten und Außenbereiche können öffnen

Geplant ist eine schrittweise Öffnung der Gastronomie. Den Anfang machte am Montag die Außengastronomie. Biergärten dürfen dann bis 20 Uhr öffnen. Dabei sollen strenge Auflagen gelten: eine begrenzte Gästezahl, die Sicherstellung von Abstand und die Ausarbeitung von Hygiene-Konzepten durch die Betriebe.

Unter ähnlichen Auflagen sollen dann ab 25. Mai Speisegaststätten auch ihren Innenbereich öffnen dürfen - bis maximal 22 Uhr. Gäste müssen am Tisch keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, sollen diesen dann aber bei Toilettengängen und beim Betreten des Lokals aufsetzen.

Kultur: Museen sind geöffnet, Kinos und Theater bleiben geschlossen

Die Ungeduld in der Kunst- und Kulturszene wird immer größer. Museen dürfen seit dem 11. Mai, unter Auflagen, öffnen. Kinos und Theater müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Laut Kunstminister Bernd Sibler sei es eindeutig Zeit für einen Neustart in Kunst und Kultur. Musiker und Schauspieler wollten wieder auf die Bühnen. Deswegen habe er als Vorsitzender der Kultusministerkonferenz ein Konzept entwickelt und der Bundeskanzlerin vorgelegt. Sibler zufolge wollen die die Ministerpräsidenten darüber am 20. Mai beraten.

Tourismus: Hotels bleiben weiterhin geschlossen

Für das Pfingstwochenende (30. Mai) ist eine mögliche Öffnung von Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen angedacht. Bis jetzt ist diese aber noch nicht beschlossen. Dasselbe gilt für weitere Angebote im Tourismus, wie die Seenschifffahrt, Schlösser und Freizeitparks.

Kontaktbestimmungen und Maskenpflicht in Bayern bleiben bestehen

In Bayern gilt weiterhin: Es können sich sowohl im privaten wie auch im öffentlichen Raum mehrere Angehörige von zwei Haushalten treffen. Die Maskenpflicht gilt nach wie vor in Geschäften und im Nahverkehr.

© BR24

Bewirtung und Geselligkeit: Wie kann das in Zeiten von Corona funktionieren? Die Bayerische Staatsregierung hat ein Hygienekonzept Gastronomie vorgelegt. Ab Montag dürfen Außenflächen öffnen, eine Woche später auch die Innenräume.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!