BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Corona-Krise: VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert Solidarität | BR24

© Bayern2

Sich gegenseitig in den Corona-Zeiten zu helfen, sei besonders wichtig, sagt Verena Bentele vom Sozialverband VdK. Das betreffe vor allem ältere Menschen, die auf Hilfe im Alltag angewiesen sind. Ein Besuchsverbot in Heimen hält sie für sinnvoll.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Krise: VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert Solidarität

Sich gegenseitig in den Corona-Zeiten zu helfen, sei besonders wichtig, sagt Verena Bentele vom Sozialverband VdK. Das betreffe vor allem ältere Menschen, die auf Hilfe im Alltag angewiesen sind. Ein Besuchsverbot in Heimen hält sie für sinnvoll.

Per Mail sharen

Laut VdK-Präsidentin Verena Bentele könnte die Corona-Krise "eine Chance sein für Zusammenhalt und Solidarität". Das sagte sie im Interview mit der Bayern 2-radioWelt. Die Besuchsverbote für Pflegeheime hält sie für notwendig.

"Viele ältere Menschen verstehen die Maßnahmen nicht"

Wegen der Corona-Krise können Bewohner von Alten- und Pflegeheimen derzeit keinen Besuch mehr empfangen. Der Sozialverband VdK bekomme viele Zuschriften von älteren Menschen und von Angehörigen, die die Maßnahmen nicht verstehen würden, berichtete VdK-Präsidentin Verena Bentele. Im Pflegebereich werde allerdings derzeit "mit sehr viel Augenmaß" gearbeitet und Ausnahmen ermöglicht, betonte sie:

"Wenn Personen zum Beispiel in einem Hospiz sind und im Sterben liegen, gibt es natürlich Ausnahmen. Es gibt auch Ausnahmen für Menschen, wenn sie wirklich Unterstützung brauchen, wie zum Beispiel, wenn ein Pflegegutachter kommt und Angehörige dabei sein wollen. Für solche Fälle wird, denke ich, wirklich ganz gut mit Augenmaß gearbeitet." Verena Bentele, VdK-Präsidentin

Digitale Kommunikationswege nutzen

Die Einschränkungen hält Bentele grundsätzlich für sinnvoll, um auch alle anderen, die in den Einrichtungen wohnen, zu schützen. Nicht nur die Menschen, die selbst Besuch bekämen.

Als Alternativen könnten technische Möglichkeiten wie Videotelefonie genutzt werden, sagte Bentele: "Jetzt ist eben das Spannende, was die Zeit uns auch für Möglichkeiten bringt, zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung." Ob zum Beispiel die Einrichtungen jetzt anfingen, ihren Bewohnerinnen und Bewohnern digitale Medien zur Verfügung zu stellen - und ihnen auch die Unterstützung geben in der Bedienung.

Chance, dass sich Menschen wieder besser kennenlernen

Die derzeitige Corona-Krise könnte auch eine Chance sein "für Zusammenhalt und Solidarität", sagte die VdK-Präsidentin. "Wenn sich die Menschen wieder besser kennenlernen und Nachbarinnen und Nachbarn aufeinander zugehen und sich Unterstützung anbieten oder Arbeitskollegen und Freundinnen und Freunde, dann haben wir auf jeden Fall als Gesellschaft gezeigt, dass wir so eine schwierige Zeit gut überstehen."