BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Infektionen: Österreich will Bevölkerung durchtesten | BR24

© BR

In Österreich sollen nach dem Lockdown nach dem Vorbild der Slowakei Massentests durchgeführt werden. Dazu sollen Millionen von Antigen-Tests gekauft werden, einen erste Zielgruppe seien Lehrerinnen und Lehrer.

55
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona-Infektionen: Österreich will Bevölkerung durchtesten

Drei Wochen Lockdown, dann Massentests: Damit will Österreichs Regierung vor Weihnachten die zweite Corona-Welle in den Griff bekommen. Vorbild bei den Massentests ist die Slowakei - dort wurden fast alle der 5,5 Millionen Einwohner getestet.

55
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Österreichs Regierung will Corona-Massentests zumindest bei Teilen der Bevölkerung durchführen. Das kündigte Bundeskanzler Sebastian Kurz in einem Interview des Senders ORF an. Vorbild sei die Slowakei, die an zwei Wochenenden einen Großteil ihrer 5,5 Millionen Einwohnern getestet und Zehntausende Corona-Infizierte in Quarantäne geschickt hatte.

"Das ist ein absolutes Erfolgsbeispiel und wir haben uns entschieden, hier in Österreich einen ähnlichen Schritt zu machen", sagte Kurz. Über die genauen Pläne wolle die Regierung im Lauf der Woche informieren.

Am 6. Dezember soll dreiwöchiger Lockdown enden

"Wir werden einerseits diese Massentests in gewissen Gruppen, zum Beispiel bei Lehrerinnen und Lehrern, aber auch bei anderen Gruppen nutzen, um mit dem 7. (Dezember) möglichst sicher wieder aufsperren zu können", sagte Kurz. Am 6. Dezember endet nach jetziger Planung der rund dreiwöchige Lockdown mit strikten Ausgangsregeln sowie Schließung von Handel und Schulen, den die Regierung am Samstag verkündet hatte.

"Zum zweiten sind wir in Vorbereitung, dieses Instrument auch vor Weihnachten nochmal zu nutzen", sagte Kurz. Schnelltests seien mittlerweile in millionenfacher Stückzahl am Markt verfügbar.

Corona-Lage in Österreich spitzt sich zu

Wegen der steigenden Corona-Zahlen spitzte sich die Situation in Österreichs Krankenhäuser zuletzt zu. Auf den Intensivstation belegen Covid-19-Patienten 567 der 2.000 verfügbaren Betten.

Am Freitag wurden in dem 8,8-Millionen-Einwohner-Land fast 10.000 Neuansteckungen binnen 24 Stunden vermeldet, am Samstag waren es 7.000 neue Corona-Fälle. Zum Vergleich: Im Oktober zählten die Behörden noch rund 1000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Insgesamt starben bislang im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung rund 1.700 Menschen in Österreich.

Kurz appellierte an die Österreicher, ihre sozialen Kontakte in den kommenden Wochen auf ein Minimum zu beschränken. "Treffen Sie niemanden! Jeder soziale Kontakt ist einer zu viel", sagte er.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!