BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Hotspot in Österreich: Über 50 Infizierte am Wolfgangsee | BR24

© BR

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im österreichischen St. Wolfgang ist weiter gestiegen. Mittlerweile sind 53 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Sie stehen unter Quarantäne. Weitere Testergebnisse werden im Laufe des Tages erwartet.

35
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Hotspot in Österreich: Über 50 Infizierte am Wolfgangsee

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im österreichischen St. Wolfgang ist weiter gestiegen. Mittlerweile sind 53 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Sie stehen unter Quarantäne. Weitere Testergebnisse werden im Laufe des Tages erwartet.

35
Per Mail sharen

Mit Hunderten von Tests haben Behörden auf einen Corona-Ausbruch im beliebten oberösterreichischen Touristenort St. Wolfgang reagiert. Die Zahl der bestätigten Fälle stieg auf 53 an, wie die Landesbehörden in Linz mitteilten. Viele der Infizierten sind junge Praktikanten in Tourismusbetrieben, doch auch zumindest ein Feriengast wurde positiv getestet.

Weitere Testergebnisse stehen aus

Damit wurden inzwischen alle am Samstag in St. Wolfgang vorgenommenen 628 Tests ausgewertet. Am Sonntag waren laut Nachrichtenagentur APA weitere 419 Tests vorgenommen worden, deren Ergebnisse am Montag vorliegen sollen. Getestet worden waren Mitarbeiter von Tourismus-Betrieben, Gäste und Einheimische. Von Infektionen betroffen sind nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur sieben Hotels, eine Pizzeria und zwei Bars in St. Wolfgang.

Unterbringung von Praktikanten als Ursache?

Die Behörden gehen davon aus, dass die Infektionen vor allem auf Praktikanten zurückgehen. "Die infizierten Praktikanten waren auf unterschiedliche Quartiere verteilt untergebracht und wohnten vielfach in Doppel- und Dreibettzimmern", sagte der Chef der Tourismus-Gesellschaft Wolfgangsee, Hans Wieser, der APA. Die Praktikanten trafen sich demnach auch in ihrer Freizeit, unter anderem in den beiden inzwischen geschlossenen Bars.

Erinnerungen an die Ereignisse von Ischgl

Die Ausbreitung des Virus in St. Wolfgang weckt Erinnerungen an den Corona-Ausbruch im österreichischen Wintersportort Ischgl, der im März zum Hotspot für Corona-Infektionen geworden war. In Ischgl hatten sich auch viele Touristen aus Deutschland angesteckt. Der Wolfgangsee im Salzkammergut ist bei deutschen Touristen sehr beliebt - auch der 2017 verstorbene Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU) verbrachte dort über Jahre hinweg regelmäßig seinen Urlaub.

Österreich verschärft die Maskenpflicht

Am Freitag hatten die österreichischen Gesundheitsbehörden wegen der zuletzt deutlich gestiegenen Zahl an Corona-Neuinfektionen wieder eine verschärfte Maskenpflicht eingeführt. Unter anderem in Supermärkten sowie Bank- und Postfilialen muss nun wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!