BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona: Merkel fordert Bürger erneut zu weniger Kontakten auf | BR24

© BR

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter deutlich. Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet daher erneut einen Appell an die Bevölkerung - und bittet in ihrem Videopodcast wieder darum, zur Eindämmung der Corona-Pandemie weniger Menschen zu treffen.

46
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona: Merkel fordert Bürger erneut zu weniger Kontakten auf

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter deutlich. Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet daher erneut einen Appell an die Bevölkerung - und bittet in ihrem Videopodcast wieder darum, zur Eindämmung der Corona-Pandemie weniger Menschen zu treffen.

46
Per Mail sharen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor dem Hintergrund deutlich steigender Corona-Infektionszahlen erneut an die Bürger appelliert, durch weniger Kontakte bei der Eindämmung der Pandemie mitzuhelfen.

"Wir sind nicht machtlos gegen das Virus, unser Verhalten entscheidet, wie stark und wie schnell es sich ausbreitet. Und das Gebot der Stunde heißt für uns alle: Kontakte reduzieren. Viel weniger Menschen treffen", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Videopodcast.

Angela Merkel wiederholt Corona-Appell von vergangener Woche

Bereits vor einer Woche hatte die Kanzlerin in einem dramatischen Appell die Bürger zur Mithilfe aufgefordert. Die Videobotschaft hatte viele Reaktionen hervorgerufen. Eine Woche später habe sich die Pandemielage noch weiter zugespitzt, so Merkel. "Für mich gilt das, was ich Ihnen letzte Woche gesagt habe, noch Wort für Wort (...) Und so folgt jetzt noch einmal der Podcast vom vergangenen Samstag", sagte die Kanzlerin, bevor erneut die Ansprache von vergangener Woche abgespielt wird.

Darin hatte Merkel dazu aufgerufen, Kontakte außerhalb der eigenen Familie deutlich zu verringern und darum gebeten, auf Reisen und Feiern, die "nicht wirklich zwingend notwendig" sind, zu verzichten. "Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort."

Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt am Samstag stark

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Samstagmorgen 14.714 neue Corona-Infektionen gemeldet, so viele wie noch nie seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland. Am Donnerstag und Freitag hatte das RKI registrierte Neuinfektionen von jeweils mehr als 11.000 Fällen berichtet - auch das waren bereits Spitzenwerte seit Beginn der Pandemie. Die hohen Fallzahlen vom Samstag resultieren aber wohl auch aus einer Datenlücke von Donnerstag, fehlende Infektionszahlen wurden nun nachgereicht.

Auch die Zahl der Neuinfektionen in Bayern nimmt weiter deutlich zu. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter nach Angaben des RKI 2.265 neue Infektionen gemeldet. Mittlerweile sind 15 Kommunen dunkelrot. Seit Freitag gibt es in Bayern eine neue Farbe in der der Corona-Ampel. Ab dem Inzidenzwert 100 wird sie auf "Dunkelrot" geschaltet, dann gelten in betroffenen Kommunen noch strengere Regeln.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!