BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
Ein Feuerwehrmann im ABC Schutzanzug steht in der Nähe der Freilichtbühne in Lübeck.

Ein Feuerwehrmann im ABC Schutzanzug steht in der Nähe der Freilichtbühne in Lübeck.

Bildrechte: picture alliance/dpa/TNN | Volker Gerstmann
34
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Buttersäure versprüht - Baerbock-Auftritt abgesagt

Nach dem Fund einer übelriechenden Flüssigkeit am Lübecker Veranstaltungsort haben die Grünen ihre geplante Wahlkampfveranstaltung abgesagt. Gast sollte Außenministerin Annalena Baerbock sein. Bei der Flüssigkeit soll es sich um Buttersäure handeln.

Von
BR24  RedaktionBR24 Redaktion
34
Per Mail sharen

Unbekannte haben auf dem Gelände der Freilichtbühne in Lübeck Buttersäure versprüht. Dort sollte am Nachmittag eine Wahlkampfveranstaltung der schleswig-holsteinischen Grünen stattfinden, zu der auch Außenministerin Annalena Baerbock erwartet wurde.

Aus Sicherheitsgründen sei diese Veranstaltung abgesagt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Eine für den Abend geplante Veranstaltung mit Baerbock in Ahrensburg im Kreis Stormarn solle dagegen wie geplant stattfinden. In Schleswig-Holstein wird am 8. Mai ein neuer Landtag gewählt.

Fünf Personen mit Atemwegsreizung

Mitarbeiter der Grünen hatten am Morgen bei den Vorbereitungen der Bühne einen beißenden Geruch bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Wie ein Sprecher des Landesverbands der Grünen in Schleswig-Holstein mitteilte, wurde niemand verletzt. Die Polizei hatte zuvor von fünf Personen gesprochen, die über leichte Atemwegsreizungen klagten und vor Ort behandelt wurden.

Grüne wollen sich nicht von ihrem Kurs abbringen lassen

Die Partei verurteilte den Vorfall scharf: "Kein solcher Angriff wird unsere politischen Positionen verändern, im Gegenteil wird damit abermals deutlich, dass es Einzelnen nicht um die argumentative Auseinandersetzung geht", hieß es in einer Mitteilung. Leidtragende sei die Lübecker Kulturszene, man hoffe, dass der Betrieb der Freilichtbühne schnell wieder aufgenommen werden kann.

Im Grünen-Länderrat ging es heute um die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine und um einen kompletten ökonomischen Bruch mit Putins Russland.

Bildrechte: BR

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!

Schlagwörter