BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bulgarien nach Parlamentswahl vor schwieriger Regierungsbildung | BR24

© pa/dpa
Bildrechte: pa/dpa

Bojko Borissow (Archivbild).

2
Per Mail sharen

    Bulgarien nach Parlamentswahl vor schwieriger Regierungsbildung

    Bei der Parlamentswahl in Bulgarien ist die konservative Partei GERB von Ministerpräsident Bojko Borissow Prognosen zufolge stärkste Kraft geworden. Zum Weiterregieren wäre er allerdings auf Partner angewiesen.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Bei der Parlamentswahl in Bulgarien ist die konservative Partei GERB von Ministerpräsident Bojko Borissow Prognosen zufolge stärkste Kraft geworden. Zum Weiterregieren wäre er allerdings auf Partner angewiesen. Die GERB könne mit rund 25 Prozent der Stimmen rechnen, erklärten die Institute Gallup und Alpha Research am Sonntagabend.

    Sozialisten auf Platz drei

    Zweitstärkste Kraft mit 17,1 Prozent wird demnach die Protestpartei "Es gibt so ein Volk" des TV-Moderatoren und Kabarettisten Slawi Trifonow. Die oppositionellen Sozialisten erreichen mit 16,7 Prozent laut Gallup Platz drei. Zwei weitere Protestparteien, die Türkenpartei DPS sowie die nationalistische WMRO, ziehen den Prognosen zufolge ebenfalls ins Parlament ein.

    Kann Bulgarien den EU-Corona-Fonds nutzen?

    Es wird also eine schwierige Regierungsbildung erwartet. Umfragen vor der Wahl hatten darauf hingedeutet, dass sieben Parteien in das 240 Sitze zählende Parlament einziehen. Diese Situation könnte es Bulgarien erschweren, den 750 Milliarden Euro umfassenden Corona-Wiederaufbaufonds der Europäischen Union wirksam zu nutzen, um die unter der Pandemie leidende Wirtschaft in Schwung zu bringen.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!