BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Brexit befeuert Diskussion um Unabhängigkeit Schottlands | BR24

© Imke Köhler

Den Brexit wollen die meisten Schotten nicht, aber bei der Frage, ob Schottland unabhängig werden sollte, ist die Lage nicht mehr so eindeutig.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Brexit befeuert Diskussion um Unabhängigkeit Schottlands

Die meisten Schotten sind gegen den Brexit. Aber bei der Frage, ob Schottland unabhängig werden sollte, ist das Land gespalten. Befürworter und die Gegner einer schottischen Unabhängigkeit liegen in Umfragen fast gleich auf.

6
Per Mail sharen
Von
  • Imke Köhler

Die Befürworter und die Gegner einer schottischen Unabhängigkeit liegen in Umfragen fast gleich auf. Wenn es allerdings nach der SNP, der schottischen Nationalpartei geht, ist klar, dass Schottland unabhängig werden sollte. Nicola Sturgeon, die schottische Regierungschefin von der SNP, möchte schon bald, im zweiten Halbjahr 2020, ein neues Unabhängigkeitsreferendum durchführen. Zur Begründung sagte sie am Mittwoch im schottischen Parlament: "Wir haben eine von Boris Johnson geführte Regierung, für die Schottland nicht gestimmt hat". Schottland stehe kurz davor, seine EU-Mitgliedschaft zu verlieren und alle Rechte, die damit einhergingen.

"Der einzig realistische Weg, um zum Herzen Europas zurückzukehren und sicherzustellen, dass wir die Regierungen bekommen, die wir wählen, ist, ein unabhängiges Land zu werden.“ Nicola Sturgeon, schottische Regierungschefin

Johnson erteilt neuem Unabhängigkeitsreferendum eine Absage

Der Antrag wurde von den Abgeordneten angenommen. Allerdings war das Ganze eher ein symbolischer Akt. Denn für Premier Boris Johnson ist dieser Antrag nicht bindend und Johnson hat der Forderung nach einem neuen Unabhängigkeitsreferendum schon mehrfach eine Absage erteilt. Eine solche Abstimmung könne es nur einmal in einer Generation geben, meint Johnson, und 2014 hatten sich die Schotten in einem ersten Referendum dieser Art gegen die Unabhängigkeit ausgesprochen.

Nicola Sturgeon und ihre SNP werden trotzdem weiterhin versuchen, politischen Druck aufzubauen. Und eines stimmt sicherlich: Durch den Brexit entsteht eine ganz neue Situation.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!