BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

BR24Live "jetzt red i": Autofahrer als Buhmänner der Nation? | BR24

LIVESTREAM beendet
4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

BR24Live "jetzt red i": Autofahrer als Buhmänner der Nation?

Autofahrern wird das Leben schwer gemacht- zum einen mit der Kfz-Steuer, die SUVs erheblich verteuert. Und mit der ersten Stufe der CO2-Steuer und einem Anstieg um 8 Cent pro Liter Diesel. Ist das der Weg zu einer umweltfreundlichen Verkehrswende?

4
Per Mail sharen

Für Unmut bei vielen Autofahrern sorgt aktuell der neue Bußgeldkatalog: Wer innerhalb einer Ortschaft 21 Kilometer zu schnell fährt, bekommt vier Wochen Fahrverbot. Und dann wandeln einige Kommunen Fahrstreifen und Parkbuchten zu Radwegen um. Also wird es noch mehr Staus als jetzt geben.

Angemessene Strafe oder pure Schikane?

Automobil-Clubs sprechen von "völlig überzogenen Maßnahmen". Die "Führerschein-Falle" müsse wieder abgeschafft werden. Dabei ist es selbst Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nicht ganz wohl bei der Sache. Der Bußgeldkatalog war während den Verhandlungen im Bundesrat vehement verschärft worden. Er will die saftigen Strafen wieder abmildern, um das "Gerechtigkeitsempfinden" der Autofahrer nicht zu verletzen.

Werden Autofahrer zunehmend gegängelt?

Doch das dürfte viele aufgebrachte Autofahrer kaum beruhigen. Sie fühlen sich schon länger als Buhmänner der Nation. Bei der Diskussion um den Klimawandel sehen sie sich an den Pranger gestellt. Drohende Fahrverbote für Dieselfahrer vermiesen die Laune. Im Konjunkturpaket der Bundesregierung werden Vielfahrer nicht berücksichtigt: wer beruflich weite Strecken zurücklegen muss und deshalb auf einen Verbrenner angewiesen ist, der bekommt keine Kaufpreisförderung. Viele auf dem Land fühlen sich von der neuen E-Mobilität abgehängt. Ladestationen – Mangelware. Und in den größeren Städten beginnt der Verteilungskampf: München richtet aktuell fünf Pop-Up-Radwege auf Fahrspuren ein. Es wird eng für die Autofahrer.

Diskutieren Sie mit...

Was wird den Autofahrern noch alles zugemutet? Wie sinnvoll ist der radikale Umstieg auf E-Mobilität? Wie bekommen wir eine für alle zumutbare Verkehrswende hin? Oder ist gerade jetzt die Zeit für einen Neuanfang, damit wir in Zukunft Mobilität klimafreundlich gestalten?

Über diese und andere Fragen diskutieren bei "jetzt red i" Bürgerinnen und Bürger live mit der Bayerischen Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) und dem Verkehrsexperten von Bündnis90 / DieGrünen im Bundestag, Dieter Janecek.

Leider findet diese jetzt red i - Sendung aus gegebenem Anlass wieder ohne Publikum statt. Aber Sie können sich jederzeit online an der Diskussion beteiligen: Schreiben Sie uns Ihre Meinung als Kommentar hier auf unserer Homepage oder als E-Mail an jetztredi@br.de. Oder diskutieren Sie mit in den sozialen Medien. Immer her mit Ihren Kommentaren, Fragen, Wünschen und Beschwerden!

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!