BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Johanna Schlüter
Bildrechte: BR/Johanna Schlüter

Bienenschutz: EuGH bestätigt Verbot von Bayer-Insektiziden

21
Per Mail sharen

    Bienenschutz: EuGH bestätigt Verbot von Bayer-Insektiziden

    Der Europäische Gerichtshof hat das teilweise Verbot von bestimmten Insektiziden zum Schutz von Bienen bestätigt. Das Gericht wies die Berufung des Bayer-Konzerns ab, der damit die Entscheidung einer Vorinstanz kippen wollte.

    21
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Der Europäische Gerichtshof hat im Rechtsstreit um bienenschädliche Neonicotinoide sein Urteil gefällt: Die Richter des obersten EU-Gerichts bestätigten am Vormittag das Verbot von drei Insektiziden zum Schutz von Bienen.

    EuGH bestätigt Urteil der Vorinstanz

    In erster Instanz hatte das Europäische Gericht 2018 Teilverbote für diese drei Pestizide erlassen. Dabei handelt es sich um Neonicotinoide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam. Zur Begründung sagten die Richter damals: Die Genehmigungen dürften eingeschränkt werden, weil ernsthafte Zweifel an ihrer Unschädlichkeit bestünden.

    Die EU-Kommission hatte 2013 in mehreren Verordnungen die Genehmigungen für die Pestizid-Wirkstoffe erheblich eingeschränkt.

    Große Tragweite für den Insekten- und Umweltschutz

    Dieses Urteil des EuGH fand große öffentliche Beachtung. Die EU-Kommission und viele Mitgliedstaaten haben sich daraufhin für ein Komplettverbot der Wirkstoffe im Freiland eingesetzt, das die EU dann auch 2018 beschlossen hat.

    Bayer wollte das Verbot nicht akzeptieren und hatte Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof eingelegt - ohne Erfolg, wie das EuGH-Urteil heute zeigt.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!