Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Berlins Verwaltung führt Unisex-Toiletten ein | BR24

© pa / dpa

Staatsekretärin Barbara Loth bringt ein Toilettenschild an

Per Mail sharen
Teilen

    Berlins Verwaltung führt Unisex-Toiletten ein

    In Berlin hat die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen „WCs für alle Geschlechter“ eingerichtet. So soll vermieden werden, dass sich trans- und intergeschlechtliche Menschen am stillen Örtchen ausgegrenzt fühlen, hieß es offiziell.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Senatsverwaltung teilte mit, dass für diese Menschen die Ausschilderung von Toiletten für Männer oder Frauen "zu den größten Problemen im Alltagsleben" gehöre. 

    Anschließend stellte die Staatsekretärin Barbara Loth eine Rechtsexpertise vor, die zeigen soll, wie die Unterscheidung als ausschließlich "männlich“ oder "weiblich“ im Lebensverlauf von trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu zahlreichen Verletzungen der Grund- und Menschenrechte führt.