BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose

Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin der Grünen, hat ihren Lebenslauf "angepasst". Damit steht sie nicht alleine da: Politiker stolpern immer wieder über ihre Lebensläufe oder Doktorarbeiten. Ist die Aufregung darüber Korinthenkackerei?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schummeln im Lebenslauf? Das rät der Karrierecoach Politikern

Politiker stolpern immer wieder über ihre Doktorarbeiten oder Lebensläufe. Derzeit steht Annalena Baerbock in der Kritik. Wie man solche Situationen als Politiker vermeiden kann, dazu hat Karriereberaterin Gianna Possehl ganz einfache Tipps.

Per Mail sharen
Von
  • Christine Auerbach

Als Unternehmerin, Beraterin und Karrierecoach kennt sich Gianna Possehl aus mit Lebensläufen.

"Ich verbinde mit Politik die Themen Werte, Integrität und Vertrauen. Politiker müssen es sich gefallen lassen, dass ihr Lebenslauf geprüft wird", sagt sie im BR Podcast 1 Thema, 3 Köpfe. Ihr Fazit: Wenn Politiker bei ihren Angaben ungenau sind, laufen sie Gefahr, das Wichtigste zu verspielen, was sie haben – das Vertrauen der Wähler in sie.

Rat vom Karriere-Coach an Baerbock: Alles offenlegen

Gianna Possehl ist auch Host des BR-Podcasts "Jobstories", in dem sie Menschen bei ihrer Karriere berät. Käme Annalena Baerbock zu ihr als Coach, wäre ihr Rat an sie, alles offenzulegen.

"Jeder tote Hamster im Keller muss dann nach oben kommen." Gianna Possehl, Unternehmerin, Beraterin und Karrierecoach

Jedes Vertuschen komme früher oder später heraus und falle einem dann auf die Füße. Stattdessen sei es wichtig, über Inhalte zu kommunizieren, was man in einem bestimmten Lebensabschnitt oder auf einem Posten wirklich gemacht habe. Ob dabei am Ende ein Doktortitel herausgekommen ist, man von einem Schreibtisch in Brüssel oder von einem Laptop im Café aus gearbeitet hat, ist dann gar nicht mehr so wichtig – Hauptsache, das Ergebnis stimmt.

Wie wichtig sind in der Politik Studium oder Doktortitel?

In der Wirtschaft sieht die Beraterin inzwischen ein Umdenken: Nicht mehr Studium oder bestimmte Abschlüsse seien in vielen Firmen das wichtigste, sondern praktisches Wissen, Erfahrung und vor allem die Bereitschaft für lebenslanges Lernen.

Klassische Politikerkarrieren spiegeln diese Entwicklung aber noch nicht: Ein Großteil der Bundestagsabgeordneten hat zum Beispiel einen akademischen Bildungshintergrund, Doktortitel sind keine Seltenheit. Als Kevin Kühnert von der SPD zum Beispiel ankündigte, für den Bundestag zu kandidieren, sorgte sein abgebrochenes Studium in den sozialen Medien und auch bei einigen Politikern und Parteikollegen für hämische Kommentare.

Vielleicht auch aus Sorge über solche Angriffe hübschen Politiker immer wieder ihre Lebensläufe auf oder schmücken sich mit teilweise abgeschriebenen Doktorarbeiten.

"Würfel-Armin" - Vertane Chance?

Kürzlich machte neben Annalena Baerbock auch Armin Laschet Schlagzeilen als "Würfel-Armin". Während eines Lehrauftrags an der RWTH Aachen soll er einmal Klausuren verschlampt haben und die Noten der Studenten anschießend ausgewürfelt haben. Seine Lehrtätigkeit ist aus seinem Lebenslauf inzwischen verschwunden. Für Gianna Possehl eine vertane Chance.

"Was hätte Würfel-Armin nicht alles aus dieser Geschichte machen können, was nah und sympathisch gewesen wäre!" Gianna Possehl, Unternehmerin, Beraterin und Karrierecoach

"1 Thema, 3 Köpfe": Den wöchentliche Podcast der BR Politikredaktion können Sie in unserem Podcast-Center abonnieren: Hier geht’s zur aktuellen Folge!