| BR24

 
 
© BR

Symbolbild Mafia in Bayern

Laut Bayerischem Landeskriminalamt wurden zwei Objekte von mutmaßlichen Mafia-Angehörigen im Großraum München durchsucht. Festgenommen wurde aber niemand. Schwerpunkt der bundesweiten Aktion war den Ermittlungsbehörden zufolge Nordrhein-Westfalen.

Bundesweite Razzia gegen Mafia

Es habe am Morgen mehrere Festnahmen und Durchsuchungen gegeben, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mit. Die Maßnahmen dauern demnach derzeit noch an. Laut "Bild.de" wurden bundesweit mehr als 100 Objekte durchsucht, darunter auch etliche Pizzerien. Einsätze gab es etwa im Rheinland und im Ruhrgebiet.

Die Europäische Justizbehörde Eurojust koordinierte die internationale Aktion. Sie will am Mittag in Den Haag über die Ermittlungen informieren. Das Bundeskriminalamt kündigte für den Nachmittag weitere Informationen an.

Die mächtigste aller Mafia-Organisationen

Die kalabrische 'Ndrangheta gilt inzwischen als die mächtigste italienische Mafia-Organisation. Sie dominiert den Drogenschmuggel nach Europa und ist auch in Deutschland aktiv. So gehen die Mafia-Morde von Duisburg im Jahr 2007 auf ihr Konto.

Schlag gegen die Cosa Nostra

In Italien war Mafia-Jägern erst gestern ein Schlag gegen die sizilianische Cosa Nostra gelungen. 46 Mafiosi wurden festgenommen, darunter auch ein führender Kopf der Cosa Nostra. Den Festgenommenen werden unter anderem illegaler Waffenbesitz, Erpressungen, Brandstiftungen und gewaltsame Übergriffe vorgeworfen. Als mächtigste italienische Mafia-Organisation wurde die Cosa Nostra von der 'Ndrangheta abgelöst.