Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

ARD-Deutschlandtrend: Hälfte der Deutschen für mehr Klimaschutz | BR24

© BR/Markus Sambale

Beim Klimapaket zeigen sich die Deutschen gespalten, bei der Sonntagsfrage kommt es zu kleineren Verschiebungen und Horst Seehofer steigt nach seinem flüchtlingspolitischen Vorstoß in der Sympathien der Wähler - so der aktuelle ARD-Deutschlandtrend.

26
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

ARD-Deutschlandtrend: Hälfte der Deutschen für mehr Klimaschutz

Beim Klimapaket zeigen sich die Deutschen gespalten, bei der Sonntagsfrage kommt es zu kleineren Verschiebungen und Horst Seehofer steigt nach seinem flüchtlingspolitischen Vorstoß in der Sympathien der Wähler - so der aktuelle ARD-Deutschlandtrend.

26
Per Mail sharen
Teilen

Laut dem aktuellen ARD-Deutschlandtrend von infratest dimap sind die Wahlberechtigten in Sachen Klimapaket sehr gegensätzlicher Ansicht: Für die Hälfte der befragten Wahlberechtigten (49 Prozent) gehen die angekündigten Maßnahmen nicht weit genug. Die andere Hälfte (45 Prozent) hält diese Maßnahmen entweder für angemessen (30 Prozent) oder aber bereits für zu weitgehend (15 Prozent).

Klimapaket spaltet die politischen Lager

Zwischen den Anhängerschaften der Parteien zeichnen sich deutliche Konflikte ab: Für die Anhänger von Grünen, Linken und SPD ist das vorgestellte Klimapaket eher unbefriedigend. Für die Anhänger von Union und FDP ist das Maßnahmenbündel angemessen, in Teilen aber bereits zu weitreichend. Dass das Klimapaket zu weit geht, ist vor allem ein Eindruck der AfD-Anhänger.

Maßnahmen im Detail: Widerstand gegen CO2-Abgabe

Die geplante CO2-Abgabe auf Benzin, Diesel, Heizöl und Erdgas könnte für die Bundesregierung zur Herausforderung werden. Das Kernstück des Klimapaktes geht für 40 Prozent der Bundesbürger in die richtige Richtung, für 57 Prozent dagegen in die falsche. Günstigere Bahnfahrkarten im Fernverkehr dagegen finden 92 Prozent gut, höhere Steuern auf Flugreisen befürworten 69 Prozent, eine staatliche Abwrackprämie für alte Ölheizungen 68 Prozent und bei der geplanten Anhebung der Pendlerpauschale heben immerhin 54 Prozent den Daumen.

© BR

Zufriedenheit der Befragten mit dem Klimapaket

Seehofer beliebter

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat eine Trendwende hingelegt. Er legt bei den Werten der Politikerbeliebtheit deutlich zu. Im Vergleich zum Vormonat so deutlich wie kein zweiter Politiker (+9). 39 Prozent Zuspruch bedeuten den vierten Platz in der Beliebtheitstabelle. So beliebt war Seehofer seit Juni 2018 nicht mehr. Angeführt wird die Politikertabelle weiterhin von Bundeskanzlerin Angela Merkel (53 Prozent; -3), Außenminister Heiko Maas (47 Prozent; +4) sowie Bundesfinanzminister Olaf Scholz (42 Prozent; +4).

Seehofer hatte Italien angeboten, dass Deutschland künftig ein Viertel der aus Seenot geretteten Migranten aufnimmt. Den Vorschlag einer festen Aufnahmequote halten 58 Prozent für richtig, 39 Prozent für falsch.

© BR

Die beliebtesten deutschen Politiker

Sonntagsfrage: Keine großen Überraschungen

In der Sonntagsfrage gibt es keine großen Überraschungen. Im Vergleich zum Vormonat legen CDU und CSU um einen Punkt zu und hätten aktuell 28 Prozent in Aussicht. Das ist der höchste Wert für die Union seit Mai dieses Jahres. Dahinter folgen die Grünen, die sich ebenfalls um einen Punkt auf 24 Prozent verbessern. Die AfD käme aktuell auf 14 Prozent, die SPD liegt dahinter mit 13 Prozent. Beide Parteien verlieren jeweils einen Punkt. Während die Linke 8 Prozent (+1) in Aussicht hätte, könnte die FDP wie im Vormonat mit 7 Prozent rechnen. Die übrigen Parteien kämen zusammen auf 6 Prozent (-1).

© BR

ARD-Deutschlandtrend: Sonntagsfrage (Oktober 2019)