BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Arbeitsminister Heil: "Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz" | BR24

© Bayern 2

Hubertus Heil, Bundesarbeitsminister, appelliert an die Arbeitgeber jetzt keine Mitarbeiter zu entlassen. Er wolle um jeden Arbeitsplatz kämpfen. Außerdem versicherte er, dass das Kurzarbeitergeld rückwirkend ab 1. März ausbezahlt wird.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Arbeitsminister Heil: "Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz"

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat an die Arbeitgeber appelliert, in der Corona-Krise keine Mitarbeiter zu entlassen. Er wolle um jeden Arbeitsplatz kämpfen. Zudem versicherte er, dass das Kurzarbeitergeld rückwirkend ab 1. März ausbezahlt wird.

1
Per Mail sharen

Im Interview mit der Bayern 2-radioWelt zeigte sich der Bundesarbeitsminister Hubertus Heil angesichts der Corona-Krise kämpferisch:

Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz in Deutschland. Der Appell an die Arbeitgeber ist, denkt jetzt nicht an Entlassungen. Wir helfen euch mit Maßnahmen mit Wirtschaftsförderung mit Krediten. Dies ist nicht die Zeit für Massenentlassungen, sondern für Beschäftigungssicherung. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Der Bundesarbeitsminister versicherte nochmal, dass das Kurzarbeitergeld rückwirkend zum 1. März ausbezahlt wird. Es müsse sich keiner Sorgen machen, so Heil, auch wenn die Telefonleitungen der Arbeitsagenturen gerade überlastet sind. Die Unternehmen könnten mit Unterstützung rechnen.

Amerika sei kein Vorbild

Mit Blick auf die USA zeigte sich Heil erleichtert, und meinte, dass Deutschland besser vorbereitet sei als die USA:

Amerika ist in keinerlei Hinsicht in dieser Krise ein Vorbild. Wenn sie mal die Wahl hätten, ob sie den Präsidenten Trump im Fernsehen sehen wollen in Zeiten von Corona, oder die Bundeskanzlerin Angela Merkel, ist die Wahl glaube ich sehr eindeutig.

Zuletzt hatte sich auch in den USA die Situation wegen des Coronavirus verschärft.