Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Anzeige nach Morddrohung gegen Restle | BR24

© picture alliance/Eventpress

Georg Restle, Leiter der Redaktion Monitor, bekam eine Morddrohung

11
Per Mail sharen
Teilen

    Anzeige nach Morddrohung gegen Restle

    Der ARD-Journalist Restle war nach einem AfD-kritischen tagesthemen-Kommentar massiv beleidigt worden. Nach einer Morddrohung hat der WDR jetzt Anzeige erstattet.

    11
    Per Mail sharen
    Teilen

    Der WDR hat wegen einer Morddrohung gegen den Leiter der Redaktion Monitor, Georg Restle, Strafanzeige gestellt. Restle hatte am 11. Juli in einem Kommentar für die tagesthemen kritisch gegen die AfD Stellung bezogen.

    AfD-kritischer Kommentar

    So bezeichnete der Journalist die Partei damals als "parlamentarischen Arm" der "Identitären Bewegung" - die AfD müsse als "rechtsextremistisch" eingestuft werden, forderte er.

    "Das Schreiben ist dem Anschein nach dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen", sagte eine WDR-Sprecherin in Köln.

    Buhrow: "Entsetzt und erschüttert"

    WDR-Intendant Tom Buhrow sagte: "Dass es eine Morddrohung gegen einen unserer Journalisten gibt, entsetzt und erschüttert mich. Georg Restle ist ein ausgezeichneter investigativer Journalist, der die politische Landschaft in Deutschland kritisch begleitet."

    Der nordrhein-westfälische Landesverband des Deutschen Journalisten-Verbandes teilte mit: "Wir verurteilen die widerliche Morddrohung gegen den Journalisten Georg Restle und stehen an seiner Seite."

    Der AfD-kritische Kommentar von Restle war bei der angegriffenen Partei auf massive Kritik gestoßen.