BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: Bundesinnenministerium

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung Felix Klein beobachtet mit Sorge die Anti-Corona-Demonstrationen. Er fordert die Demonstranten auf schneller zu regieren.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Antisemitismusbeauftragter: "Im Zweifelsfall Demo verlassen"

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung Felix Klein, beobachtet mit Sorge die Anti-Corona-Demonstrationen. Im Interview mit Bayern 2, fordert er die Demonstranten auf, schneller zu regieren, wenn rechtsradikale Parolen skandiert werden.

1
Per Mail sharen
Von
  • Astrid Himberger

Felix Klein, der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, hat im Interview mit Bayern 2 erklärt, dass er von Demonstranten erwartet, die Veranstaltung im Zweifel zu verlassen, wenn rechtsradikale Parolen ausgesprochen werden.

"Wir beobachten leider, dass bei vielen Demonstrationen Menschen eben nicht einschreiten, wenn Rechtsradikale ihre Parolen skandieren. Die Leute müssen sich dann eben distanzieren von den Rechtsradikalen und im Zweifelsfall dann eine Demonstration verlassen." Felix Klein

Bei Corona-Protesten würden auf einmal unterschiedlichste Gruppen zusammen demonstrieren, so Klein, "und Antisemitismus bildet dabei so eine Art Schmiermittel zwischen den ganzen Gruppen." Scharf kritisiert er, dass wie jüngst geschehen, sich eine junge Frau mit Sophie Scholl vergleicht oder ein junges Mädchen als Anne Frank. Hier werde der Holocaust verharmlost, so Klein, weil die Menschen sich als Opfer darstellten.

Durchsetzung bestehenden Rechts gefordert

Auf die Frage, wie der Staat reagieren soll, fordert Klein klar die Durchsetzung bestehenden Rechts: "Strafbar wird es eben dann, wenn Volksverhetzungen, wenn Beleidigungen erfolgen, und dann muss der Staat auch einschreiten. Also wenn Menschen Judensterne tragen mit der Aufschrift 'ungeimpft', dann ist das eine Verharmlosung des Holocaust und das ist strafbar nach deutschem Recht."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!