| BR24

 
 

Bild

Enge Vertraute: Donald Trump und Nikki Haley
© dpa-Bildfunk/Evan Vucci

Autoren

BR24 Redaktion
© dpa-Bildfunk/Evan Vucci

Enge Vertraute: Donald Trump und Nikki Haley

Die Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, gibt ihr Amt zum Jahresende auf. Präsident Donald Trump erklärte vor Journalisten, er habe das Rücktrittsgesuch angenommen. Haley habe ihm bereits vor einem halben Jahr ihren Wunsch nach einer Auszeit mitgeteilt. Sie habe eine ausgezeichnete Arbeit geleistet. Über eine Nachfolge werde er in den kommenden zwei oder drei Wochen entscheiden. Er hoffe, dass Haley in einer anderen Funktion zurückkomme. Haley erklärte, sie werde bei der Präsidentenwahl 2020 nicht antreten, sondern sich für die Wiederwahl Trumps einsetzen.

Trump hatte die frühere Gouverneurin von South Carolina nach seinem Wahlsieg im November 2016 als Botschafterin bei den Vereinten Nationen nominiert, im Januar 2017 wurde sie vom US-Senat bestätigt. In ihrer Antrittsrede vor der UNO kündigte sie eine Politik der Stärke an. Zuletzt erklärte Haley den Rückzug der USA aus dem UN-Menschenrechtsrat.

Zahlreiche Rücktritte und Entlassungen in der Ära Trump

Seit Trumps Amtsübernahme im Januar 2017 sind eine ganze Reihe von Regierungsvertretern entweder zurückgetreten oder wurden entlassen. Zu ihnen gehören unter anderem die Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn und H.R. McMaster, Stabschef Reince Priebus, Trumps Kommunikationsdirektoren Hope Hicks und Anthony Scaramucci sowie Außenminister Rex Tillerson.

Autoren

BR24 Redaktion

Sendung

B5 Nachrichten vom 09.10.2018 - 20:45 Uhr