BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Alexa" kennt das Biowetter für ganz Deutschland | BR24

© BR/Herbert Ebner/Cécile Schneider

"Alexa, starte Biowetter"

5
Per Mail sharen

    "Alexa" kennt das Biowetter für ganz Deutschland

    Für Amazons Sprachdienst Alexa bietet der Bayerische Rundfunk ab sofort den Skill "Biowetter" an. Die Anwendung informiert Nutzerinnen und Nutzer für beliebige Orte in Deutschland, wie das dortige Wetter ihre Gesundheit beeinflussen kann.

    5
    Per Mail sharen
    Von
    • Cécile Schneider

    "Alexa, starte Biowetter!" Mit diesem Sprachbefehl aktivieren Nutzer den Biowetter-Skill auf ihrem Gerät. Sie werden aufgefordert, einen Ort oder eine Postleitzahl in Deutschland zu nennen und hören dann die Vorhersage für die aktuelle Tageshälfte. Mit "Alexa, frage Biowetter nach Nürnberg" lässt sich auch direkt die Vorhersage für einen bestimmten Ort abrufen.

    Die Vorhersagen für das Biowetter stammen vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Sie beinhalten Wettereinflüsse auf das allgemeine Befinden und auf verbreitete Leiden wie Kopfschmerzen und Migräne sowie Bluthochdruck. Dabei können positive Wettereinflüsse auftreten, aber auch solche, die empfindliche Menschen stören können. Zusätzlich informiert der Biowetter-Skill, wenn mit einer Belastung durch Wärme oder Kälte zu rechnen ist.

    Ist das Wetter schuld an Kopfschmerzen?

    Kann ungünstiges Wetter zum Beispiel Kopfschmerzen auslösen? “Bestimmte Wetterlagen können einer der Einflussfaktoren sein, die zu Kopfschmerzen führen”, erklärt Professor Andreas Matzarakis, Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologie beim Deutschen Wetterdienst. Matzarakis hat das Entwicklungsteam bei der Versprachlichung der Vorhersagen beraten.

    © Klaus Polkowski

    Andreas Matzarakis, Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologie beim Deutschen Wetterdienst

    "Rund die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist wetterfühlig. Hier spielen Vorerkrankungen eine Rolle, zum Beispiel Migräne, Bluthochdruck oder Rheuma. Weitere 15 bis 20 Prozent der Menschen sind wetterempfindlich, weil sie eine längere Krankengeschichte oder Operationen hinter sich haben. Diese Menschen spüren Wetterveränderungen wie einen rasanten Abfall des Luftdrucks besonders stark. Das führt dazu, dass ihre typischen Beschwerden bei bestimmten Wetterlagen statistisch häufiger auftreten. Umgekehrt trägt übrigens auch schönes Wetter dazu bei, dass wir uns gut fühlen." Andreas Matzarakis, Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologie beim Deutschen Wetterdienst

    Der Skill "Biowetter" ist über Sprache und über Web bzw. App aktivierbar.

    Neue Anwendungen mit regionalen Daten

    Entwickelt hat die Anwendung das neue BR AI + Automation Lab (Artificial Intelligence + Automatisierung) Team. Dort arbeiten Informatikerinnen, Journalisten und Produktentwickler gemeinsam daran, für das BR-Publikum Angebote auf Basis neuer Technologien zu entwickeln. Beim Biowetter-Skill konnte das Team wertvolle Erfahrungen sammeln, wie sich regionale Daten automatisiert verarbeiten und in künstliche Sprache verwandeln lassen, was auch für zukünftige Projekte relevant ist.

      "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!