BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Uncredited

In Indianapolis sind acht Menschen von einem mit einem Gewehr bewaffneten Mann getötet worden. Laut Polizei hat sich der mutmaßliche Täter das Leben genommen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Acht Tote durch Schüsse in Fedex-Niederlassung in Indianapolis

In einem Kurier- und Logistikzentrum in Indianapolis sind acht Menschen von Schüssen eines mit einem Gewehr bewaffneten Mannes getötet worden. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der mutmaßliche Täter habe sich das Leben genommen.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Bei Schüssen in einem Paketzentrum des Logistikunternehmens Fedex in den USA sind Medienberichten zufolge mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Der Vorfall hatte sich am späten Donnerstagabend (Ortszeit) in Indianapolis im US-Bundesstaat Indiana ereignet.

Verletzte in Krankenhäusern

Die Toten seien in dem Zentrum entdeckt worden, teilte die Polizei laut US-Medien mit. Mehrere Menschen würden mit Schusswunden in Krankenhäusern behandelt. Genaue Informationen über ihren Zustand lagen zunächst nicht vor. Der Schütze soll sich den Berichten zufolge selbst das Leben genommen haben. Das Gebiet um das Logistikzentrum war laut Polizei zeitweise gesperrt.

Ein Mann berichtete im örtlichen Fernsehen, er habe den Täter gesehen. "Ich sah einen Mann mit einer Art automatischem Gewehr, er hat wild um sich geschossen. Ich habe mich sofort versteckt." Medienberichten zufolge sind in der Fedex-Niederlassung mehr als 4.000 Menschen beschäftigt.

Fedex-Sprecher: "Tragisches Ereignis"

Fedex-Sprecher Jim Masilak sagte zu CNN, es handele sich um ein "tragisches" Ereignis. "Sicherheit ist unsere oberste Priorität, und unsere Gedanken sind bei all denen, die betroffen sind. Wir arbeiten daran, mehr Informationen zu sammeln und kooperieren mit den Ermittlungsbehörden."

In den USA sind Schusswaffen weit verbreitet, immer wieder kommt es zu tödlichen Schießereien. Alle Bemühungen um ein strengeres Waffenrecht sind bisher aber am Widerstand der mächtigen Waffenlobby gescheitert. US-Präsident Joe Biden hat nun einen neuen Anlauf angekündigt, um die Schusswaffengewalt im Land einzudämmen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!