Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Ab Oktober können Autos online zugelassen werden | BR24

© BR

Von 1.Oktober an können Autos und Motorräder bei den Behörden auch direkt online angemeldet werden.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ab Oktober können Autos online zugelassen werden

Autos und Motorräder können vom 1. Oktober an bei den Behörden auch direkt online angemeldet werden. Der Pferdefuß: Das Verfahren funktioniert nur, wenn man über den neuen elektronischen Personalausweis verfügt.

4
Per Mail sharen
Teilen

Am Dienstag, 01. Oktober ist es so weit: Autos und Motorräder können von zu Hause aus über das Internet zugelassen werden. Das berichtet Focus Online. Der Bundesrat hatte schon im Februar eine entsprechende Verordnung gebilligt. Nun gab Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) den ersten Oktober als Stichtag bekannt.

Von diesem Datum an können Fahrzeughalter die Erstzulassung, die uneingeschränkte Wiederzulassung, die Umschreibung von Fahrzeugen sowie Adressänderungen online erledigen.

Ohne Technik geht’s nicht

Das Kind hat auch einen Namen: i-Kfz steht als Kürzel für die internetbasierte Fahrzeugzulassung. Es funktioniert allerdings nur, wenn man über einen neuen elektronischen Personalausweis verfügt, den nPA. Bei dem Ausweis muss die Online-Ausweisfunktion (eID) aktiviert sein. Zusätzlich benötigt man ein Lesegerät oder die "AusweisApp2“ für das Smartphone.

Bezahlt wird ebenfalls online – das Nummernschild, die Plaketten und Bescheide kommen dann per Post.

Ältere Fahrzeuge bleiben ausgenommen

Eine wichtige Einschränkung gibt es: Die Neuerung gilt nicht für Fahrzeuge, die vor dem 1. Januar 2015 zugelassen wurden. Der Grund: Diese Fahrzeuge haben bei der Erstzulassung noch nicht die neue Stempelplakette auf dem Kennzeichen bekommen. Wer also einen älteren gebrauchten kauft, muss dies weiterhin aufs Amt, um das Fahrzeug umzumelden.