Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

800.000 Haushalte in Kalifornien ohne Strom | BR24

© BR

800.000 Haushalte in Kalifornien ohne Strom

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

800.000 Haushalte in Kalifornien ohne Strom

Der US-Energieversorger PG&E hat für weite Teile Nordkaliforniens eine Abschaltung der Stromversorgung angekündigt. Betroffen sind rund 800 000 Haushalte in 34 Bezirken des Westküstenstaates. In den kommenden Stunden werden starke Winde erwartet.

Per Mail sharen
Teilen

Mehr als 800.000 Haushalte sollen in den kommenden Stunden nicht mehr mit Strom versorgt werden. Die Vorsichtsmaßnahme konzentriert sich vor allem um ein Gebiet rund um San Francisco und das Silicon Valley, das gemeinhin auch als Bay Area bezeichnet wird. Dutzende Schulen in 34 Landkreisen sollen geschlossen bleiben. Der Grund sind Windböen mit Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern.

Nach Angaben des Energieversorgers PG & E können dadurch Stromleitungen heruntergerissen und so leicht Wald- und Buschbrände entstehen. Es ist die bislang größte Stromabschaltung an der US-Westküste. Sie könnte mehrere Tage dauern.

Fatale Kombination aus Dürre und Sturm

Seit Mai hat es in vielen Teilen Nordkaliforniens nicht mehr geregnet. Wiesen und Wälder sind ausgetrocknet. In großen Teilen des größten und reichsten US-Bundesstaates werden noch immer viele Stromleitungen aus Kostengründen oberirdisch verlegt.

Bei Buschbränden vor gut einem Jahr waren 85 Menschen beim sogenannten Camp Fire ums Leben gekommen.