BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

220.000 Soldaten verteilen Flugblätter | BR24

© pa/dpa/Antonio Lacerda

Eine junge Mutter hält in Rio de Janeiro ihr durch das Zika-Virus behindertes Kind im Arm.

Per Mail sharen
Teilen

    220.000 Soldaten verteilen Flugblätter

    Zur Bekämpfung der Zika-Mücke setzt Brasilien heute 220.000 Soldaten ein. Gemeinsam mit Tausenden Mitarbeitern der Gesundheitsbehörden sollen sie rund drei Millionen Haushalte mit Flugblättern informieren.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Flugblätter sollen den Bürgern erklären, dass sie selbst kleine Pfützen und Wasserrückstände vermeiden müssen, da die Moskitos hier ihre Eier ablegen und sich so vermehren. Gerade in den Favelas gibt es mangels moderner Kanal- und Abwassersysteme viele Brutstellen. 

    Soldaten gegen Mückeneier

    Allein in der Olympiastadt Rio de Janeiro sollen 71.000 Soldaten bei dem Aktionstag des Militärs zum Einsatz kommen. Präsidentin Dilma Rousseff vergleicht den Kampf gegen die Gelbfiebermücke, die auch das Dengue-Virus überträgt und auf 80 Prozent der Landesfläche vorkommt, mit einem Krieg. In einer zweiten Etappe sollen in den nächsten Tagen und Wochen 50.000 Militärs in besonders betroffenen Gegenden gezielt mit Insektiziden Moskitos und Eiablageplätze dauerhaft eliminieren. 

    Das Virus steht im Verdacht, bei einer Infizierung von Schwangeren die Schädelfehlbildung Mikrozephalie bei den Babys und damit eine geistige Behinderung auszulösen - klar bewiesen ist das bisher nicht.