Bild

Joachim Wolbergs auf der gestrigen Pressekonferenz
© BR/Veronika Meier

Autoren

Katharina Häringer
© BR/Veronika Meier

Joachim Wolbergs auf der gestrigen Pressekonferenz

In einem Brief an den Generallandesanwalt, den die Stadt Regensburg veröffentlicht hat, schreibt Joachim Wolbergs, es würden Verdächtigungen gegen ihn erhoben, "die den Tatbestand eines Dienstvergehens erfüllen würden". Wolbergs schreibt weriter: "Die Anschuldigungen entbehren jeder Grundlage."

Die Justiz nimmt jetzt auch die anderen im Stadtrat vertreten Parteien ins Visier. "Wir überprüfen auch das Spendenverhalten gegenüber anderen Parteien", sagte heute Oberstaatsanwalt Theo Ziegler.