Zurück zur Startseite
Startseite
Zurück zur Startseite
Startseite

Schlagzeilen: Das war der Tag | BR24

© BR

Das war der Tag

Per Mail sharen
Teilen

    Schlagzeilen: Das war der Tag

    Merkel und Hollande werben vor EU-Parlament für mehr Europa +++ Seehofer droht mit "Notwehr" +++ Strom-Erdkabel beschlossen +++ VW zu Rückruf und neuem Chefkontrolleur +++ Russland feuert Raketen auf Syrien +++ FIFA-Chef Blatter droht Suspendierung

    Per Mail sharen
    Teilen


    Die Europäische Union steht nach den Worten von Bundeskanzlerin Merkel vor einer Bewährungsprobe historischen Ausmaßes. Bei einer gemeinsamen Rede mit Frankreichs Staatschef Hollande vor dem Europaparlament sagte Merkel, nur mit einem gemeinsamen Vorgehen könnten die EU-Staaten die Flüchtlingskrise bewältigen. Abschottung und Abgrenzung seien im Zeitalter des Internets eine Illusion.

    Wegen der hohen Flüchtlingszahlen hat Ministerpräsident Seehofer bei einem Treffen mit bayerischen Landräten und Oberbürgermeistern in Ingolstadt mehrere Tausend neue Stellen angekündigt. Außerdem drohte er dem Bund mit "Notmaßnahmen", falls die Flüchtlingszahlen nicht zurückgehen.

    Die Bundeskabinett hat den Weg zur unterirdischen Verlegung der umstrittenen Nord-Süd-Stromtrassen frei gemacht. Die Regierung billigte ein entsprechendes Gesetz, wonach rund 1000 Kilometer Hochspannungsleitungen durch unterirdisch verlegte Trassen ersetzt werden. Das könnte Mehrkosten von bis zu acht Milliarden Euro gegenüber den geplanten Freileitungen bringen.

     VW hat das Kraftfahrtbundesamt über Pläne für eine umfassende Rückrufaktion im Zusammenhang mit dem Abgasskandal informiert. Das könnte sowohl neue Software als auch Einspritzsysteme und Katalysatoren umfassen. Außerdem  wurde Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch zum neuen VW-Chefkontrolleur gewählt. 

    Der russische Präsident Putin hat erstmals seit dem Eingreifen in den syrischen Bürgerkrieg Marschflugkörper aus dem Kaspischen Meer abfeuern lassen. Damit unterstützt Moskau eine Bodenoffensive des Assad-Regimes gegen verschiedene Rebellen. Russische Jets bombardierten fast 40 Ziele in den Provinzen Hama und Idlib.

    Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes hat eine 90-Tage-Sperre gegen seinen Präsidenten Blatter beantragt. Das bestätigte Blatters Berater Stöhlker. Die rechtsprechende Kammer müsse nun über den Antrag beraten, eine Entscheidung werde für Freitag erwartet. 

    Der Nobelpreis für Chemie geht an drei Wissenschaftler, die erforscht haben, mit welchen Mechanismen der Körper selbst Beschädigungen im Erbgut repariert. Tomas Lindahl aus Schweden sowie die in den USA lebenden Wissenschaftler Paul Modrich und Aziz Sancar haben mit ihrer Erbgut-Forschung laut Nobel-Komitee fundamentale Erkenntnisse geliefert, die für die Entwicklung von Krebsmedikamenten wichtig seien. 

    Die amerikanische Fünf-Zentner-Bombe am Plattlinger Bahnhof ist entschärft. Die rund 1.000 Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen, der Zugverkehr läuft ebenfalls wieder einige Züge haben dadurch Verspätung. 

    In München ist die Schöpferin des Pumuckls, Ellis Kaut, beigesetzt worden. Angehörige, Freunde und Wegbegleiter nahmen auf dem Friedhof von Obermenzing Abschied. Die Autorin war am 24. September im Alter von 94 Jahren gestorben. 

    Von
    • Marc Strucken
    Schlagwörter