BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Schlagzeilen: Das ist passiert | BR24

© BR

Symbolbild

Per Mail sharen

    Schlagzeilen: Das ist passiert

    Seehofer stellt Soli-Abschaffung in Frage +++ 18 Tote bei Untergang eines Flüchtlingsboots +++ Dirigent Masur gestorben +++ Bayern-Ei: SPD kritisiert Huber +++ Lichterkette gegen Terror +++ Skicrosserin Zacher siegt +++ Snowboard: Loch auf dem Podest

    Per Mail sharen

    Bayerns Ministerpräsident Seehofer hat wegen der Flüchtlingskrise die Abschaffung  des Solidaritätszuschlags in Frage gestellt. Seit der Grenzöffnung im September gebe es eine neue Situation, sagte Seehofer. Wenn die Zuwanderung im bisherigen Ausmaß anhalte, werde eine Reduzierung der Einnahmen kaum möglich sein. 

    Beim Untergang eines Flüchtlingsboots in der türkischen Ägäis sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Laut türkischen Behördenangaben wurden 14 vorwiegend aus Syrien und dem Irak stammende Migranten gerettet, nachdem ihr Boot auf dem Weg von der Halbinsel Bodrum zur griechischen Insel Kos gekentert war.

    Der Dirigent Kurt Masur ist tot. Der langjährige Leipziger Gewandhaus-Kapellmeister verstarb am Morgen im Alter von 88 Jahren, wie die New Yorker Philharmoniker mitteilten, deren Chefdirigent er von 1991 bis 2002 war. Masur litt seit mehreren Jahren an Parkinson.

    Der SPD-Verbraucherschutzexperte Florian von Brunn hat seine Kritik an Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) in der Bayern-Ei-Affäre erneuert. Obwohl Huber über den europaweiten Salmonellen-Skandal informiert worden war, habe dieser nichts unternommen und Menschenleben riskiert, nur um das Unternehmen Bayern-Ei nicht zu beschädigen, sagte von Brunn in München.

    Eine geplante Lichterkette gegen Terror und Gewalt von München nach Berlin ist am Samstag nur punktuell zustande gekommen. Statt der vom Organisator für München erwarteten 30.000 Teilnehmer kamen dort nach Polizeiangaben 4.000 mit Kerzen zusammen. In Berlin waren es lediglich 700 statt der angemeldeten 25.000. 

    Skicrosserin Heidi Zacher hat den Weltcup in Innichen gewonnen und dem deutschen Team damit den ersten Sieg in diesem Winter beschert. Die Sportlerin aus Lenggries verwies im Finallauf die schwedische Olympia-Dritte Anna Holmlund und deren Teamkollegin Sandra Naeslund auf die Plätze.

    Snowboarderin Cheyenne Loch hat mit Platz drei in Cortina d'Ampezzo das beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere eingefahren. Die 21-Jährige gewann am Samstag beim Parallel-Slalom in Italien das kleine Finale und schaffte es damit erstmals überhaupt aufs Podest.