BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Schlagzeilen: Das ist passiert | BR24

© BR24

Schlagzeilen: Das ist passiert

Per Mail sharen
Teilen

    Schlagzeilen: Das ist passiert

    VW-Affäre: Kompletter Vorstand angezeigt +++ Bayern will Gesichtsschleier-Verbot in Gerichten +++ Kriegsverbrechen: Haft für Kongos Ex-Vizepräsident Bemba +++ Antisemitismus-Vorwürfe gegen AfD-Politiker +++ IOC lockert Russen-Ausschluss des IAAF

    Per Mail sharen
    Teilen

    In der Abgas-Affäre bei Volkswagen stehen offenbar mehr Manager unter Verdacht als bisher bekannt. Medienberichten zufolge hat die Finanzaufsicht Bafin den gesamten VW-Vorstand angezeigt. Es geht um den Verdacht, dass der Konzern möglicherweise bewusst verspätet über die finanziellen Folgen der Abgasmanipulation informiert hat, um den Aktienkurs zu manipulieren.

    Bayern fordert ein Verbot von Gesichtsschleiern in Gerichtsverfahren. Eine entsprechende Bundesratsinitiative brachte das Kabinett auf den Weg. Ziel ist eine bundesweit einheitliche gesetzliche Regelung.

    Der frühere kongolesische Vize-Präsident, Jean-Pierre Bemba, muss wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit für 18 Jahre ins Gefängnis. Dieses Urteil verkündete der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag. Bemba war im März schuldig gesprochen worden, weil Rebellen unter seiner Kontrolle in der benachbarten Zentralafrikanischen Republik gemordet, vergewaltigt und geplündert hatten.

    Nach Antisemitismusvorwürfen lässt der baden-württembergische AfD-Abgeordnete Wolfgang Gedeon seine Mitgliedschaft in der Fraktion vorerst ruhen. Die Vorwürfe gegen Gedeon sollen demnach nun in einem Gutachten geprüft werden. Danach soll die Fraktion über einen Ausschluss entscheiden.

    Saubere russische Leichtathleten dürfen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro unter ihrer Landesflagge starten. Dies teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit. Es lockerte damit die Entscheidung des Leichtathletik-Weltverbands IAAF, der alle russischen Leichtathleten wegen Dopings ausgeschlossen hatte.