Zurück zur Startseite
Startseite
Zurück zur Startseite
Startseite

Schlagzeilen BR24/9 | BR24

© BR

Symbolbild Schlagzeilen

Per Mail sharen
Teilen

    Schlagzeilen BR24/9

    Vorgehen Kataloniens stößt auf geteiltes Echo +++ Deutschland verfehlt Klimaschutzziele +++ Mindestens 17 Tote bei Bränden in Kalifornien +++ Studentenzahl in Bayern auf Allzeithoch +++ Nachtflüge über Neuburg an der Donau

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Europachef der Grünen, Reinhard Bütikofer, hat der katalanischen Regionalregierung Falschspielerei vorgeworfen. Präsident Carles Puigdemont habe mit seiner Entscheidung, die Unabhängigkeit auszurufen und sie dann sofort auszusetzen, einen politischen Schwindel statt der offenen Konfrontation gewählt. Linksfraktionschef Dietmar Bartsch begrüßte das Vorgehen Puigdemonts - der Weg des Dialogs sei der Richtige. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker ließ Gerüchte über mögliche Gespräche mit Katalonien dementieren.

    Deutschland hat sich beim Klimaschutz selbst eine Vorreiterrolle gegeben, verfehlt aber offenbar das selbst gesteckte Ziel deutlich. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wird der CO2 Ausstoss bis 2020 nur um 32,5 anstatt um 40 Prozent reduziert. Hauptgrund sollen die weiterhin hohen Emissionen bei der Stromerzeugung sein.

    Bei den verheerenden Waldbränden im US-Bundesstaat Kalifornien hat sich die Zahl der Toten auf mindestens 17 erhöht. Mehr als hundert Menschen wurden verletzt. Tausende wurden vor den Flammen in Sicherheit gebracht. In Kalifornien wüten über ein Dutzend Brände, die auch Wohngebiete erreicht haben. In der Stadt Santa Rosa wurde eine Ausgangssperre verhängt, um Plünderungen zu verhindern.

    Die Zahl der Studenten in Bayern wird immer größer. Für das Wintersemester haben sich laut des bayerischen Wissenschaftsministeriums rund 390.000 Studenten an bayerischen Universitäten und Hochschulen eingeschrieben. Das seien rund zwei Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Erstsemesterstudenten stieg um fünf Prozent auf rund 77.000.

    In den kommenden drei Wochen sind die Nächte in Neuburg an der Donau deutlich lauter. Eurofighter der Luftwaffe trainieren in dieser Zeit auch während der Nacht das Betanken in der Luft. Jeder der in Neuburg stationierten 30 Piloten des Luftwaffengeschwaders 74 muss diese Übung einmal im Jahr absolvieren, sonst droht der Entzug der Fluglizenz.