BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24
Bildrechte: BR24

Symbolbild Schlagzeilen

Per Mail sharen

    Schlagzeilen BR24/20

    Essener Tafel will Aufnahmestopp bald aufheben +++ Front National soll Rassemblement National heißen +++ 15-Jähriger gesteht Tötung von 14-Jähriger in Berlin +++ Morgen Warnstreik bei Alex-Regionalzügen +++ Erster Weltcup-Sieg für Biathletin Hinz

    Per Mail sharen

    Die Essener Tafel will wieder Ausländer neu aufnehmen. Wie die Stadt mitteilte, soll der seit Wochen geltende Aufnahmestopp in zwei bis drei Wochen aufgehoben werden. Darauf hätten sich die Tafel selbst, die Essener Wohlfahrtsverbände und der Verbund Essener Migranten verständigt. Der Vorsitzende der Essener Tafel, Sartor, sagte, voraussichtlich Ende März werde das Verhältnis zwischen deutschen und ausländischen Mitbürgern wieder ausgeglichen sein. Bei künftigen Engpässen werde man Alleinerziehende, Familien und Senioren bevorzugt mit kostenlosen Lebensmitteln versorgen - und zwar unabhängig von ihrer Herkunft. 

    Die französische Partei "Front National" soll künftig "Rassemblement National" heißen. Diesen neuen Namen schlug die Vorsitzende Le Pen auf dem Parteitag vor. Die Umbenennung will die 49-Jährige noch von der Basis bestätigen lassen. Der Name lässt sich in etwa mit "Nationale Vereinigung" übersetzen. Er hat aber auch einen militärischen Anklang und bedeutet in diesem Kontext so viel wie "Aufmarsch". Am Vormittag war bekannt geworden, dass Le Pen in ihrem Amt als Parteichefin bestätigt wurde.

    Nach dem gewaltsamen Tod einer 14-Jährigen liegt nun ein Geständnis vor. Wie die Berliner Polizei am Abend mitteilte, hat ein 15 Jahre alter Schüler zugegeben, das Mädchen erstochen zu haben. Über sein Motiv ist noch nichts bekannt. Der Jugendliche stammt aus dem Bekanntenkreis der Getöteten. Er war heute Früh festgenommen worden. Die Mutter hatte das Mädchen am Mittwochabend in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Alt-Hohenschönhausen mit schweren Verletzungen aufgefunden. Rettungskräfte konnten den Tod des Mädchens nicht mehr verhindern.

    Fahrgäste der Alex-Regionalzüge zwischen München und Lindau müssen sich morgen auf Ausfälle einstellen. Das erfuhr der Bayerische Rundfunk am Nachmittag. Grund ist ein Warnstreik, zu der die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft zwischen 4.00 Uhr und 10.00 Uhr aufgerufen hat. Die EVG rechnet damit, dass etwa sechs Züge ausfallen werden. Die DB Regio, die Regionaltochter der Deutschen Bahn, ist vom Warnstreik nicht betroffen. Die EVG fordert unter anderem fünf Prozent höhere Einkommen für Lokführer und Zugbegleiter sowie eine 39-Stunden-Woche.

    Vanessa Hinz hat beim Biathlon-Weltcup im finnischen Kontiolahti überraschend den ersten Sieg ihrer Karriere gefeiert. Die 25-Jährige Staffel-Weltmeisterin aus dem oberbayerischen Schliersee zeigte im Massenstart am Schießstand eine fehlerfreie Leistung. Hinz setzte sich über die 12,5 Kilometer vor der Italienerin Lisa Vittozzi und der Französin Anais Chevalier durch. Das beste Weltcup-Resultat von Hinz waren bislang zwei vierte Plätze gewesen.