BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Schlagzeilen BR24/20 | BR24

Per Mail sharen

    Schlagzeilen BR24/20

    Verbraucherschutzministerium hat keine Hinweise auf Fipronil in Bayern+++Schulz mahnt USA zur Mäßigung+++ Nato: Für Guam gilt keine offizielle Beistandspflicht+++München ehrt Holocaust-Überlebenden Ernst Grube+++Dembélé wechselt nicht zu Barcelona

    Per Mail sharen

    Bayernweite Kontrollen haben bisher keine Hinweise darauf ergeben, dass das mit Fipronil versetzte Reinigungsmittel in hiesigen Agrar-Großbetrieben eingesetzt worden ist. Das hat Verbraucherschutzministerin Scharf mitgeteilt. Die eigenen Ermittlungen zu Vertriebswegen und Weiterverarbeitung, so Scharf, liefen auf Hochtouren.

    SPD-Chef Martin Schulz hat die USA zur Mäßigung im Konflikt mit Nordkorea aufgerufen. Das verbale Säbelrasseln trage zur Verschärfung des Konflikts bei und nicht zur Deeskalation. Es erfülle ihn mit Sorge, dass sich der Präsident der USA auf das Niveau des nordkoreanischen Diktators begebe.

    Bei einem militärischen Konflikt zwischen den USA und Nordkorea wäre die Nato nicht automatisch verpflichtet, den Amerikanern zu helfen. Die Pazifik-Insel Guam, die Nordkorea immer wieder als Ziel nennt, gehört nach Angaben der Nato nicht zu dem Gebiet, für das eine Beistandspflicht gilt. Das bedeutet, das auch die Bundeswehr nicht durch vertragliche Regelungen zur Hilfe gezwungen wäre.

    Borussia Dortmund reagierte mit einer Ad-hoc-Mitteilung auf die Wechsel-Gerüchte um Ousmane Dembélé. Ein Wechsel sei "aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich". Im Gespräch hätten die Vertreter des FC Barcelona ein Angebot unterbreitet, "welches nicht dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers und auch nicht der derzeitigen wirtschaftlichen Marktsituation des europäischen Transfermarktes entsprach."