BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Schlagzeilen: BR24/13 | BR24

© BR

BR24 Schlagzeilen

Per Mail sharen

    Schlagzeilen: BR24/13

    Deutliche Signale gegenüber Türkei gefordert +++ Mehr Geld für nachhaltige Mobilität gefordert +++ Schimmel: Elbphilharmonie bedarf Sanierung +++ Evakuierung vor Bombenentschärfung in Frankfurt +++ Schwerer Bauernhofbrand in Oberbayern

    Per Mail sharen

    Nach der Festnahme von zwei weiteren Bundesbürgern in der Türkei wird der Ruf nach einem schärferen Kurs gegenüber Ankara immer lauter. So forderte Bayerns Ministerpräsident Seehofer, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu stoppen und die Finanzhilfen nicht mehr auszuzahlen. Grünen-Chef Özdemir kritisierte den türkischen Präsidenten Erdogan als "Geiselnehmer". Bundeskanzlerin Merkel stellte eine Überprüfung der deutschen Türkei-Politik in Aussicht.

    Die Kommunen und die Grünen fordern vor dem nächsten Diesel-Gipfel am Montag mehr Geld für nachhaltige Mobilität. Städtetags-Präsidentin Lohse sagte, die bislang zugesagten 500 Millionen Euro seien ein guter erster Schritt. Bund, Länder und Automobilindustrie müssten aber noch einmal nachlegen. Die Radwege müssten ausgebaut und kommunale Fahrzeuge wie Busse auf abgasfreie Modelle umgestellt werden, verlangten mehrere Grünen-Politiker.

    Das Foyer des Kleinen Saals der Hamburger Elbphilharmonie muss wegen eines Wasserschadens und darauffolgenden Schimmelbefalls aufwendig saniert werden. Ein Sprecher der Kulturbehörde bestätigte einen entsprechenden "Bild"-Bericht. Demnach war schon Ende April aus einem Nebenraum des Kleinen Saals Heizungswasser aus einem offenen Rohr gelaufen. Das Wasser sei in der Folge in die Dämmung der Wände, das Mauerwerk und den Fußboden des Foyers eingedrungen. Die Elbphiharmonie war erst Anfang Januar eingeweiht worden.

    Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe hat in Frankfurt am Main die größte Evakuierung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland begonnen. Derzeit werden die Patienten zweier Krankenhäuser aus dem Gefahrenbereich im Westend gebracht. Insgesamt müssen 60.000 Einwohner vor der morgigen Entschärfung die Gefahrenzone rund um die Universität verlassen.

    Ein Feuer auf einem Bauernhof hat im Landkreis Garmisch-Partenkirchen einen Sachschaden von etwa 500.000 Euro verursacht. Das Wohngebäude und der Stall in Bad Bayersoien brannten in der Nacht vollständig aus, wie die Polizei mitteilte. Ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte mit Mühe ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt.