BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Schlagzeilen BR24/12 | BR24

Per Mail sharen

    Schlagzeilen BR24/12

    Beckstein unterstützt Seehofer+++Haftbefehl gegen Messerstecher in München beantragt+++Keine Ermittlungen mehr gegen Gangster-Rapper Kollegah und Farid Bang+++Wasser in Bobingen bis mindestens Montag abkochen+++Bayern-SPD für bezahlbaren Wohnungsraum

    Per Mail sharen

    In der Debatte über eine Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze hat der frühere bayerische Ministerpräsident Beckstein die Position der CSU gestärkt. In der Sache hätten Innenminister Seehofer und Ministerpräsident Söder recht, sagte Beckstein im BR. Die CSU sage mit ganz großer Einigkeit, dass sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholen dürfe. Und darum müsse Seehofer, der jetzt die Verantwortung trage, dafür eindeutige Regelungen schaffen, betonte Beckstein.

    Gegen den 19-jährigen Lion K., der gestern Nachmittag in München-Neuhausen eine junge Frau erstochen und zwei weitere Menschen schwer verletzt haben soll, ist Haftbefehl beantragt worden, und zwar wegen vollendeten und versuchten Tötungsdelikts, wie die Münchner Polizei mitteilte, wie die Münchener Polizei mitteilte. Er soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Münchner Mordkommission geht von einer Beziehungstat aus.

    Die umstrittenen Textzeilen der Gangster-Rapper Kollegah und Farid Bang sind nicht strafbar. Das hat die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Die Ermittlungen gegen die beiden Musiker wurden daher eingestellt. Zwar seien die Liedtexte voller vulgärer, menschen- und frauenverachtender Gewaltfantasien, heißt es in der Erklärung der Staatsanwaltschaft weiter. Da sie damit aber dem Genre "Gangster-Rap" entsprächen, gelte die Kunstfreiheit.

    Weil ein Grenzwert überschritten ist, müssen Einwohner der schwäbischen Stadt Bobingen (Landkreis Augsburg) bis auf Weiteres das Trinkwasser abkochen. Die amtliche Warnung und das Abkochgebot bleibe mindestens bis Montag in Kraft, teilte eine Sprecherin der Stadt mit. Den Angaben nach wurden Coliforme Keime gefunden. Demnach werden umfangreiche Rohrnetzspülungen durchgeführt.

    Die bayerische SPD will das Thema Wohnen ins Zentrum ihres Landtags-Wahlkampfs rücken. Mit einer neuen staatlichen Wohnungsbaugesellschaft soll mehr und bezahlbarer Wohnraum im Freistaat geschaffen werden. Das Thema habe erste Priorität, sagte Spitzenkandidatin Kohnen vor Beginn des Landesparteitags heute in Weiden. Dabei wollen die Sozialdemokraten ihr komplettes Wahlprogramm beschließen. Weitere Eckpunkte in dem Entwurf sind die finanzielle Förderung für Familien, ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr für Schüler oder Senioren und eine Standortgarantie für Schulen auf dem Land.