BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24
Bildrechte: BR24

BR

Per Mail sharen

    Schlagzeilen BR24/12

    Syrien-Konflikt: Frankreich und Deutschland setzen auf Diplomatie +++ Entscheidende Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst +++ Fahndung nach mutmaßlichem Vergewaltiger +++ Beratungen der evangelischen Landessynode +++ Brand in Seniorenheim

    Per Mail sharen

    Deutschland und Frankreich wollen mit einer diplomatischen Offensive eine Lösung im Syrien-Krieg erreichen. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sagte vor dem Treffen der EU-Außenminister, eine Lösung in Syrien könne es nur politisch geben - und dazu gehöre auch Russland. Syriens Präsidenten Baschar al-Assad sieht er dabei offenbar nicht mit im Boot: Jemand, der Chemiewaffen einsetze, könne nicht Teil der Lösung sein, sagt er. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erklärte nach den gemeinsam mit den USA und Großbritannien durchgeführten Angriffen auf Syrien, man müsse mit allen sprechen - insbesondere mit Russland und dem Iran. 

    Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes gehen die Verhandlungen in Potsdam weiter. Arbeitgeber und Arbeitnehmer treffen sich zunächst in Arbeitsgruppen, um Kompromisse zu finden. Danach wollen sich die Verhandlungsführer, Verdi-Chef Frank Bsirske und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), erneut zusammensetzen. Gestern gab es in den Verhandlungen noch keine grundsätzliche Annäherung. Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten, mindestens aber 200 Euro pro Monat. 

    Die Polizei sucht weiter nach einem 30 Jahre alten Mann, der am Samstagabend eine junge Frau in einem Fußball-Sonderzug sexuell missbraucht haben soll. Nähere Informationen zum Ermittlungsstand und der Fahndung wurden heute Früh nicht bekanntgegeben. Von dem Mann und der 19-Jährigen sei bereits im Zug ein Foto gemacht worden, sagte ein Sprecher am Abend. Das Foto wurde den Polizisten aber erst nach den Massenkontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zugespielt. Der Verdächtige ist der Polizei bekannt.

    Das Parlament der evangelischen Kirche in Bayern hat heute bei der Frühjahrstagung im mittelfränkischen Schwabach seine viertägigen Beratungen aufgenommen. Bei der Landessynode steht unter anderem eine Debatte über die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare an. Bisher können gleichgeschlechtliche Partnerschaften sogenannte Homo-Ehen nicht in öffentlichen Gottesdiensten, sondern nur im seelsorgerlichen Rahmen gesegnet werden.

    Bei einem Brand in einem Offenbacher Seniorenheim ist am Morgen ein Mensch ums Leben gekommen. 23 weitere Menschen wurden bei dem Feuer durch Rauchgase verletzt, 9 von ihnen schwer, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Feuer war ersten Informationen zufolge gegen 4.00 Uhr morgens aus noch ungeklärter Ursache im zweiten Obergeschoss des Seniorenheims ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei übernommen.