BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Per Mail sharen

    Samstag, 24. März: Das bringt der Tag

    FDP wählt Spitzenkandidaten für Landtagswahl +++ AFD gegen Moscheebau in Regensburg: Gegendemos geplant +++ Germanwings-Absturz vor drei Jahren: Schweigeminute in Haltern +++ USA: Schüler-Demo für schärferes Waffenrecht +++ Weltcup-Finale im Biathlon

    Per Mail sharen

    Die FDP im Freistaat will am Samstag (10.00 Uhr) bei einem Landesparteitag im mittelfränkischen Bad Windsheim ihren Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Herbst nominieren. Einziger Kandidat ist der frühere FDP-Landesgeschäftsführer Martin Hagen. Der 36-Jährige war bei einer Urwahl Anfang März als Sieger hervorgegangen. In einer Stichwahl hatte er sich gegen den früheren FDP-Landesvorsitzenden Albert Duin durchgesetzt.

    Die AfD will am Samstag gegen den Moscheebau der türkisch-islamischen DITIB Gemeinde im Regensburger Osten demonstrieren. Auch zahlreiche Gegendemonstrationen sind geplant. Rund um den Domplatz haben Organisationen wie Parteien und die Gewerkschaft Verdi sowie Privatpersonen zwölf Gegenversammlungen angemeldet. Insgesamt werden rund 1.000 Gegendemonstranten erwartet. 

    Mit einer Schweigeminute und einer Gedenkandacht wird am Samstag im nordrhein-westfälischen Haltern der Toten des Germanwings-Absturzes vor genau drei Jahren gedacht. Das Flugzeug mit der Flugnummer 4U9525 zerschellte am 24. März 2015 um 10.41 Uhr an einem Berg in den südfranzösischen Alpen. Alle 150 Insassen kamen uns Leben. 

    Hunderttausende Schüler wollen am Samstag (ab 17.00 Uhr MEZ) in Washington für ein schärferes US-Waffenrecht demonstrieren. Zu den Anführern des Protests mit dem Namen "Marsch für unser Leben" gehören Überlebende des Schulmassakers in Parkland im Bundesstaat Florida. Dort hatte ein junger Mann Mitte Februar 17 Menschen erschossen. In ihrem Protest gegen die laxen US-Waffengesetze werden die Schüler von zahlreichen Prominenten aus dem Unterhaltungsgeschäft unterstützt. 

    Die deutschen Biathleten gehen mit guten Chancen auf Podestplätze in die letzte Verfolgung des Olympia-Winters. Beim Weltcup-Finale im sibirischen Tjumen startet Erik Lesser am Samstag als Fünfter mit einem Rückstand von 38 Sekunden auf den nun siebenmaligen Weltcup-Gesamtsieger Martin Fourcade ins Jagdrennen. Arnd Peiffer als Achter hat ebenfalls noch weniger als eine Minute Rückstand auf den Franzosen. Für das Rennen hatten sich alle sechs deutschen Starter im Sprint qualifiziert.Bei den Damen ist Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier als Sechste in Schlagdistanz zur Spitze. Die 24-Jährige muss auf Sprintsiegerin Darja Domratschewa aus Weißrussland 50 Sekunden aufholen. Alle acht deutschen Skijägerinnen haben sich für das Rennen der besten 60 des Sprints qualifiziert.