BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Das war der Tag | BR24

© BR

Das war der Tag

Per Mail sharen
Teilen

    Das war der Tag

    Keine Neuwahlen in Österreich +++ Windrad-Streit geht weiter +++ Erdogan geht gegen Döpfner vor +++ CDU-Schatzmeister Walter Leisler Kiep gestorben +++ Baustopp im Olympischen Dorf von Rio de Janeiro

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach dem Rücktritt von Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) soll es keine Neuwahlen geben. ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner sagte, dafür bestehe kein Grund. Mitterlehner soll das Amt des Regierungschefs übergangsweise übernehmen. Als Nachfolger für das Amt des SPÖ-Vorsitzenden ist der Wiener Bürgermeister Michael Häupl vorgesehen.

    Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat die von der CSU durchgesetzten Mindestabstände von Windrädern zur Wohnbebauung für zulässig erklärt - und damit neuen Streit in der Politik ausgelöst. Die Opposition beklagte, dass die Energiewende mit der Entscheidung torpediert werde. Die Staatsregierung sieht sich indes bestätigt.

    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat eine einstweilige Verfügung gegen Springer-Chef Mathias Döpfner beantragt. Es gehe dabei um dessen Unterstützung für das Schmähgedicht von Jan Böhmermann, sagte Erdogans Medienanwalt Ralf Höcke in Köln.

    Der langjährige CDU-Schatzmeister Walter Leisler Kiep ist tot. Er starb heute im Alter von 90 Jahren im Kreis seiner Familie in Kronberg im Taunus. Wie sein Sohn mitteilte, erlag Walter Leisler Kiep einer kurzen schweren Krankheit. Der CDU-Politiker galt als Schlüsselfigur der Parteispenden-Affäre um Altkanzler Kohl.

    Wegen schwerwiegender Sicherheitsmängel wurde auf mehreren Baustellen im olympischen Athletendorf in Rio de Janeiro ein vorübergehender Baustopp verhängt. Auch der Bau eines Fernsehturms im Olympiapark wurde ausgesetzt.