BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Das bringt der Tag | BR24

© BR
Bildrechte: BR

BR24 Logo

Per Mail sharen

    Das bringt der Tag

    Innenminister Herrmann in Simbach +++ Treffen zum Streit um Wiesn-Bierpreis +++ Mollath-Prozess: Ehemaliger Zeuge wegen Meineids vor Gericht +++ Schottisches Parlament stimmt über neues Unabhängigkeitsreferendum ab +++ Leipziger Buchmesse eröffnet

    Per Mail sharen

    Zehn Monate nach der Flutkatastrophe besucht Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die niederbayerische Stadt Simbach am Inn. Herrmann will sich über den Wiederaufbau der Stadt und die Situation der Hochwassergeschädigten informieren. Bei der Flutkatastrophe im Juni 2016 kamen in Simbach und Umgebung sieben Menschen ums Leben. Der Sachschaden beläuft sich auf rund eine Milliarde Euro. Noch immer können nicht alle Menschen in ihre Häuser zurückkehren.

    Im Streit um eine Deckelung des Bierpreises auf dem Münchner Oktoberfest wollen Wiesn-Chef Josef Schmid und die Wirte zu einem erneuten Gespräch zusammenkommen. Zuvor hatte Schmid das Treffen mit Wirtesprecher Toni Roiderer abgesagt. Dieser soll Schmid als Komiker und Despoten bezeichnet haben. Schmid will den sonst jährlich steigenden Preis für die Maß drei Jahre lang bei 10,70 Euro halten.

    Mehr als zweieinhalb Jahre nach dem Freispruch für den Gustl Mollath muss sich vor dem Amtsgericht Regensburg ein ehemaliger Zeuge wegen Meineids verantworten. Er soll in dem Wiederaufnahmeverfahren gegen Mollath sowohl vor dem Landgericht Regensburg als auch vor dem Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags falsch ausgesagt haben.

    Das schottische Parlament stimmt über ein neues Referendum zur Unabhängigkeit von Großbritannien ab. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon will von den Abgeordneten ein Mandat, um mit London über die geplante Volksabstimmung zu verhandeln. Es gilt als sicher, dass sich eine Mehrheit der Abgeordneten hinter Sturgeon stellen wird.

    Die Leipziger Buchmesse wird am Abend mit einem Festakt im Gewandhaus eröffnet. Dabei wird der Leipziger Buchpreis an den französischen Schriftsteller Mathias Énard verliehen. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert.

    Sendung

    B5 Nachrichten

    Von
    • Alexandra Späth
    Schlagwörter