37

"Smarte Oppositionsarbeit" FDP-Chef Lindner sieht zu wenig Tempo bei Digitalisierung

Für FDP-Chef Lindner geht die neue GroKo die Probleme der Digitalisierung nicht intensiv genug an. Im Interview mit der radioWelt am Abend kritisiert Lindner den Ressortzuschnitt für die neue Digitalministerin Dorothee Bär als halbherzig und kündigt eine "smarte Oppositionsarbeit" an.

Stand: 05.03.2018

Nach Ansicht des FDP-Chefs hat die CSU-Politikerin Dorothee Bär als neue Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt keine wirkliche Handlungsfreiheit:

"Die Kollegin kann vielleicht ein paar Arbeitsgruppen leiten oder Messen eröffnen. Aber mit der Macht eines Kabinettsmitglieds, das sich auf diese Fragen konzentrieren kann, kann sie eben nicht wirken (...) Die großen Herausforderungen sind bei der Digitalisierung und da sehen wir zu wenig Tempo und Prioritätensetzung."

Christian Lindner


37