BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance/dpa

Zahlreiche Interessenten haben sich zusammengetan, um die Lücke im Bahnverkehr zwischen Coburg und Thüringen zu schließen.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bahn: Lückenschluss zwischen Coburg und Thüringen gefordert

Der Zugverkehr soll bundesweit ausgebaut werden – das hatte die Bahn zuletzt angekündigt. In der Grenzregion zwischen Oberfranken und Thüringen hofft man deshalb auf die Reaktivierung alter Strecken. Nun will ein Bündnis der Politik Druck machen.

4
Per Mail sharen
Von
  • Thorsten Gütling

Seit Jahren wird um die Wiederherstellung einer Zugverbindung zwischen dem Coburger Land und Südthüringen gekämpft. Jetzt haben sich Vertreter von 23 Städten und Gemeinden, Wirtschaftskammern und Interessenverbänden zusammengeschlossen.

Deutsche Bahn will ihr Streckennetz ausbauen

Wie es in einer Mitteilung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Coburg heißt, habe sich die Interessengemeinschaft zum Ziel gesetzt, die Lücke auf der Schiene zwischen Bayern und Thüringen zu schließen und dafür zeitnah eine geeignete Bahntrasse zu finden.

Passagiere müssen zwischen Bus und Bahn wechseln

Derzeit könnten Verbindungen, wie die zwischen Sonneberg und Eisfeld, mit dem Auto in rund 20 Minuten zurückgelegt werden, mit Bahn und Bus sei man hingegen bald eineinhalb Stunden unterwegs, heißt es auf Nachfrage des BR bei der IHK Coburg. Und wer von Bayreuth in Richtung Eisenach unterwegs sei, der müsse die Strecke zwischen Coburg und Eisfeld mit dem Bus zurücklegen. Derlei Verbindungen seien unattraktiv und müssten beendet werden, so ein Sprecher.

An die Politik sende der Zusammenschluss das Zeichen, dass die Region über die Landesgrenzen hinweg hinter dem Projekt stehe. Das Bündnis erhalte zudem unerwarteten Rückenwind von jüngsten Signalen der Deutschen Bahn, wonach mehrere Lücken im Bundesgebiet geschlossen werden sollen.

Fehlende Bahnstrecken zwischen Coburg und Thüringen

In einem nächsten Schritt sollen Vertreter der Freistaaten Bayern und Thüringen, der Verkehrsministerien von Bund und Ländern sowie Vertreter von Eisenbahngesellschaft und Bahn zu einem Gespräch eingeladen werden. Dabei soll geklärt werden, welche nächsten Planungsschritte zu tun sind und wie der Lückenschluss zwischen Coburg und Thüringen finanziert werden könnte.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!