BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Zweites Pellets-Werk in Wunsiedel wird eingeweiht | BR24

© Colourbox

Pellets werden aus Holzspänen gepresst.

Per Mail sharen
Teilen

    Zweites Pellets-Werk in Wunsiedel wird eingeweiht

    In Wunsiedel wird heute ein weiteres Werk für sogenannte Pellets eingeweiht - ein Brennstoff, der aus Holzabfällen hergestellt wird. Zur Eröffnung wird auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erwartet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das neue Werk der WUN Pellets GmbH ist die zweite Pellets-Fabrik in der Stadt und läuft schon seit November im Probebetrieb. Sie soll künftig mehr als 100.000 Tonnen Pellets im Jahr produzieren – ein Volumen, mit dem nach Angaben des Unternehmens fast 30.000 Einfamilienhäuser geheizt und mit Warmwasser versorgt werden können.

    Wunsiedel wird Pellets-Hochburg

    Das erste Pellets-Werk in Wunsiedel wurde vor sechs Jahren von der WUN Bioenergie GmbH in Betrieb genommen. Rechne man die Produktion aus beiden Werken zusammen, würden in Wunsiedel künftig jedes Jahr mehr als 130.000 Tonnen Pellets hergestellt, so die Pellets GmbH.

    Rohstoffe ausschließlich aus der Region

    Die Späne für das neue Werk sollen ausschließlich aus der Region kommen und vor Ort mit der Wärme aus drei ebenfalls neuen Blockheizkraftwerken getrocknet werden. „Der große Vorteil ist, dass wir die Wärme aus den Kraftwerken zu nahezu 100 Prozent nutzen können“, sagt Geschäftsführer Marco Krasser.

    Gefragter Brennstoff

    Holzpellets werden vor allem aus gepressten Sägespänen hergestellt. Sie gelten als klimaneutraler und kostengünstiger Brennstoff und erfreuen sich deshalb großer Beliebtheit. Die weltweit gestiegene Nachfrage hat allerdings auch Schattenseiten, denn vielerorts werden extra dafür bereits Bäume gefällt.