Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zweite Känguru-Flucht in Untertraubenbach | BR24

© BR

Kaum ist das vor knapp einer Woche in Untertraubenbach ausgebüxte Känguru wieder da, ist aus dem privaten Gehege schon wieder eines davongehüpft.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zweite Känguru-Flucht in Untertraubenbach

Kaum ist das vor knapp einer Woche in Untertraubenbach ausgebüxte Känguru wieder da, ist aus dem privaten Gehege schon wieder eines davongehüpft. Dabei sollte es laut Züchter ein ruhigeres Tier sein. Die Känguru-Suche beginnt von vorne.

3
Per Mail sharen
Teilen

Ein ganzes Dorf macht sich erneut auf die Suche nach einem Känguru. Wie der Besitzer dem BR bestätigte, ist jetzt schon wieder ein Känguru aus seinem Gehege in Untertraubenbach bei Cham ausgebüxt. Dieses sollte laut Züchter eigentlich ein ruhigeres Tier sein. Dem ist wohl nicht so. Das Tier nutzte eine kleine Unachtsamkeit seines Besitzers Wolfgang Hoffmann und hüpfte davon.

Känguru versteckt sich offenbar im Dorf

Das Känguru hält sich offenbar in der Nähe auf. Es wird immer wieder im Dorf gesehen, erzählt Hoffmann. Übrigens: Wer sich aufgrund der derzeitigen Minusgrade um das Wohl des Tieres sorgt, braucht keine Angst zu haben. Laut Besitzer macht die Kälte den Kängurus nichts aus. Der Oberpfälzer hält seit Jahren Wallabys in einem Privatgehege.

Erster Ausbrecher von Anwohnern eingefangen

Erst am vergangenen Wochenende war das erste ausgebüxte Känguru im Chamer Ortsteil Untertraubenbach mit vereinten Kräften eingefangen worden. Es war am 23. November aus einem privaten Gehege geflüchtet. Nach einer Woche war es wieder eingefangen worden - in einer gemeinschaftlichen Aktion mehrerer Bürger.