Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zweite Bombe in Kümmersbruck: Polizei bereitet Evakuierung vor | BR24

© Privat

Die Fliegerbombe wurde bei Aushubarbeiten gefunden.

Per Mail sharen
Teilen

    Zweite Bombe in Kümmersbruck: Polizei bereitet Evakuierung vor

    Nach dem erneuten Fund einer Fliegerbombe in Kümmersbruck (Lkr. Amberg-Sulzach) bereitet die Polizei alles für die anstehende Entschärfung vor. 1.500 Menschen müssen ihre Häuser verlassen. Darunter auch die Bewohner eines Altenheims.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach einem erneuten Bombenfund im Kümmersbrucker Ortsteil Haselmühl soll am Nachmittag die Entschärfung beginnen. Laut einem Polizeisprecher werden derzeit Verkehrssperren eingerichtet. Danach soll die Evakuierung beginnen.

    Altenheim muss evakuiert werden

    Polizei und Sprengmeister haben einen Sperrradius von 500 Metern eingerichtet. Wieder müssen etwa 1.500 Menschen ihre Häuser verlassen. Darunter sind auch die Bewohner eines Altenheims. Evakuierte können im Jugendzentrum Klärwerk in Amberg unterkommen. Wegen der Straßensperren empfiehlt die Polizei Ortskundigen, den Bereich Haselmühl weiträumig zu umfahren.

    © BR/Rudolf Heinz

    Dieses Altenheim muss evakuiert werden.

    Wieder der gleiche Typ Bombe

    Erst am Mittwoch war in Haselmühl eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Die zweite Fliegerbombe habe den gleichen Bautyp, wie die Erste, sagte ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Kümmersbruck auf Anfrage des BR. Die erste Bombe hatte eine Gesamtmasse von 225 Kilogramm und zwei Zünder. Die Sprengladung war rund 112 Kilogramm schwer. Es stehe jetzt der gleiche Ablauf an, wie in der Woche zuvor. Deshalb sei die Lage relativ entspannt, so der Sprecher wörtlich.